Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Tag und Nacht"

Wütender Münchner erteilt "letzte Mahnung" an Nachbarn

Diesen Zettel entdeckte eine Leserin in ihrem Wohnhaus in Großhadern.
+
Diesen Zettel entdeckte eine Leserin in ihrem Wohnhaus in Großhadern (klicken zum Größermachen).

Ein Streitpunkt für viele Mieter ist der Lärmpegel der Nachbarn - wie sehr sich Bewohner über unruhige Nächte aufregen können, zeigt ein Aushang aus Großhadern.

Viele kennen es: Sie kommen einem langen und anstrengenden Arbeitstag nach Hause und freuen sich auf einen entspannten und ruhigen Abend - bis der Nachbar Ihnen einen Strich durch die Rechnung macht.

Ein Hausbewohner in einem Wohnkomplex im Stadtteil Großhadern in München scheint wohl ebenfalls mit solch einem Problem zu kämpfen zu haben. Zumindest lässt er in einem Aushang nun seine Wut über einen lauten Nachbarn heraus.

Hausbewohner platzt der Kragen - und schreibt wütenden Zettel

Der Zettel kam der Redaktion über eine Leserin zu, die ebenfalls in dem Gebäude wohnt und den Aushang dort im Hausflur entdeckte. Scheinbar kam es schon zu einigen Auseinandersetzungen zwischen den Nachbarn, denn bei dem Zettelaushang handelt es sich um die "letzte Mahnung" an ein Apartment des Hauses. Darauf ärgert er sich über folgende Punkte: "Warum kannst du nicht still sein? Ich will nicht jeden Tag hören, was du im Fernsehen siehst oder was du über Skype redest. Bist du schwerhörig?", ereifert er sich.

Auch interessant: Wohnungssuche in München - verbitterte Familie macht ihrem Ärger Luft.

Zuletzt macht der Autor noch darauf aufmerksam, dass in dem Haus nicht allein wäre und der nächste Schritt für ihn der Gang zu Polizei sei. Ob der Zettel den gewünschten Effekt herbeigeführt hat, ist nicht bekannt - die Leserin hat zumindest nichts von dem besagten Lärm mitbekommen.

Auch dieser Hausbewohner ärgert sich über seinen lauten Nachbarn - und macht sich dann selbst lächerlich.

Kommentare