Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wäscheständer-Trick

Wäsche trocknen in der Hälfte der Zeit: Mit diesem Trick geht‘s viel schneller

Draußen trocknet die Wäsche sehr schnell – aber drinnen auf dem Wäscheständer ist Geduld gefragt.
+
Draußen trocknet die Wäsche sehr schnell – aber drinnen auf dem Wäscheständer ist Geduld gefragt.

Eine Mutter entdeckt ein einfaches, aber effektives Mittel, um die Wäsche auf dem Wäscheständer doppelt so schnell zu trocknen. Probieren Sie es aus?

Wer keinen Wäschetrockner* hat, kann seine Wäsche im Sommer und bei schönem Wetter zumindest draußen auf dem Balkon oder im Garten trocknen. Doch was tun, wenn es regnet? Da kann es schon eine Weile dauern, bis die Wäsche in der Wohnung endlich trocken wird und wieder abgenommen werden kann.

Wäsche auf dem Wäscheständer trocknen: So sparen Sie die Hälfte der Zeit

Eine Mutter entdeckte jetzt zufällig einen Trick, dank dem ihre Wäsche in der Hälfte der Zeit trocken wurde. In der Facebook-Gruppe „Family Lockdown Tips and Ideas“ teilte sie ihren neuen Trick und begeisterte auch die anderen User.

Die Frau hatte aufgrund anhaltenden Regens ihre übliche Waschladung im Haus auf dem Wäscheständer aufgehängt. Dann kam sie auf die Idee, ihren elektrischen Ventilator daneben zu positionieren, sodass er direkt Luft auf die Kleidung pustet. Wie die Frau versichert, sei die Wäsche dadurch tatsächlich doppelt so schnell trocken gewesen im Vergleich zu sonst.

Lesen Sie auch: Darf ich meine nasse Wäsche in der Wohnung trocknen?

Wäsche schneller trocknen mithilfe eines Ventilator: Angenehme Nebeneffekte

Nicht nur sei die Kleidung trocken und fühle sich genauso gut an wie nach dem Trocknen an der frischen Luft. Als positiver Nebeneffekt kühle der Ventilator in heißen Zeiten auch die Wohnung und es rieche im ganzen Haus sehr angenehm nach frisch gewaschener Wäsche, so berichtet die Mutter begeistert von ihrer neu entdecken Errungenschaft. Offenbar wohnt sie in einem Gebiet, wo es derzeit noch warm ist und man die Abkühlung durch einen Ventilator gut gebrauchen kann.

Aber auch für den Herbst und Frühling ist dieser Wäscheständer-Trick sicherlich eine spannende Idee, um die Wäsche schneller zu trocknen, zum Beispiel wenn man es eilig hat und bestimmte Kleider braucht. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: Dieser Fehler beim Wäschetrocknen wird teuer - ohne, dass Sie es ahnen.

Video: So trocknen Sie Ihre Wäsche im Winter am besten

Machen Sie beim Wäsche waschen bloß nicht diese Fehler

Werfen Sie Kleidung nie mit geöffnetem Reißverschluss in die Maschine. In den Zähnen können sich dünne Stoffe - wie bei Blusen - leicht verhaken und Löcher verursachen.
Werfen Sie Kleidung nie mit geöffnetem Reißverschluss in die Maschine. In den Zähnen können sich dünne Stoffe - wie bei Blusen - leicht verhaken und Löcher verursachen. © pixabay
Dass die Wäsche nach Farben sortiert werden sollte, ist mittlerweile jedem bekannt: Dunkel, hell und farbig verträgt sich nicht gut - und führt zu unschönen Verfärbungen der Kleidung. Doch achten Sie auch auf das Material der Kleidungsstücken: Nicht alle Textilien haben die gleichen Reinigungsanforderungen.
Dass die Wäsche nach Farben sortiert werden sollte, ist mittlerweile jedem bekannt: Dunkel, hell und farbig verträgt sich nicht gut - und führt zu unschönen Verfärbungen der Kleidung. Doch achten Sie auch auf das Material der Kleidungsstücken: Nicht alle Textilien haben die gleichen Reinigungsanforderungen. © pixabay
Vergessen Sie nicht, dunkle Wäsche auf links zu drehen, bevor Sie sie in die Waschmaschine stecken - dann färbt sie nicht so schnell aus.
Vergessen Sie nicht, dunkle Wäsche auf links zu drehen, bevor Sie sie in die Waschmaschine stecken - dann färbt sie nicht so schnell aus. © pixabay
Auf Weichspüler können Sie beim Waschen getrost verzichten. Er macht die Wäsche zwar weicher und geschmeidiger, trägt aber nicht viel dazu bei, dass die Kleidung sauberer wird.
Auf Weichspüler können Sie beim Waschen getrost verzichten. Er macht die Wäsche zwar weicher und geschmeidiger, trägt aber nicht viel dazu bei, dass die Kleidung sauberer wird. © pixabay
Auch auf spezielle Mittel zur Entkalkung können Sie verzichten, da die meisten Waschmittel diese ohnehin enthalten.
Auch auf spezielle Mittel zur Entkalkung können Sie verzichten, da die meisten Waschmittel diese ohnehin enthalten. © pixabay
Für bestimmte Kleidungsstücke wie Badeanzüge empfiehlt sich die Handwäsche und nicht die Waschmaschine. Der Grund? Beim Schleudern kann sich der Stoff verknoten oder ausleiern.
Für bestimmte Kleidungsstücke wie Badeanzüge empfiehlt sich die Handwäsche und nicht die Waschmaschine. Der Grund? Beim Schleudern kann sich der Stoff verknoten oder ausleiern. © pixabay
Oft werden Waschmaschinen bis zum Rand vollgestopft, um möglichst viel Wäsche auf einmal zu reinigen. Doch je mehr Kleidungsstücke Sie hineinverfrachten, umso weniger sauber werden sie. Es sollte immer noch ein wenig Luft in der Maschine sein.
Oft werden Waschmaschinen bis zum Rand vollgestopft, um möglichst viel Wäsche auf einmal zu reinigen. Doch je mehr Kleidungsstücke Sie hineinverfrachten, umso weniger sauber werden sie. Es sollte immer noch ein wenig Luft in der Maschine sein. © pixabay
Wenn Sie mehrere Waschgänge benötigen, um den Waschberg zu bewältigen, dann tun Sie das am besten gleich nacheinander. So kann die Maschine noch die Restwärme vom vorangegangenen Waschgang verwerten und Sie sparen etwas Strom.
Wenn Sie mehrere Waschgänge benötigen, um den Waschberg zu bewältigen, dann tun Sie das am besten gleich nacheinander. So kann die Maschine noch die Restwärme vom vorangegangenen Waschgang verwerten und Sie sparen etwas Strom. © pixabay
Beim Waschpulver sollten Sie nicht übertreiben: Zu viel davon kann zu weißen Flecken auf der Kleidung sorgen. Und wer das Fach nicht richtig säubert, riskiert, dass sich Schimmelporen bilden, die später an der Kleidung haften.
Beim Waschpulver sollten Sie nicht übertreiben: Zu viel davon kann zu weißen Flecken auf der Kleidung sorgen. Und wer das Fach nicht richtig säubert, riskiert, dass sich Schimmelporen bilden, die später an der Kleidung haften. © pixabay

Kommentare