Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bedingungen und Fristen

Mit Vorlauf nach Förderprogrammen für Altbausanierung suchen

Bei der Sanierung gilt: Erst den Antrag für ein Förderprogramm stellen, dann mit dem Dämmen beginnen. Foto: Armin Weigel/dpa
+
Bei der Sanierung gilt: Erst den Antrag für ein Förderprogramm stellen, dann mit dem Dämmen beginnen. Foto: Armin Weigel/dpa

Das Budget für eine Sanierung ist meist begrenzt. Daher lohnt es sich, nach Förderprogrammen zu suchen. Diese knüpfen bestimmte Bedingungen an die Zuschüsse. Private Bauherren sollten also genügend Zeit für die Antragstellung einplanen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Die energetische Sanierung eines Altbaus ist oft eine größere Investition. Private Bauherren können aber von zahlreichen Förderprogrammen profitieren.

Dafür sollten sie mit genügend Vorlauf die Voraussetzungen und Fristen recherchieren. Denn meist müssen sie vor Beginn der Arbeiten einen Antrag stellen sowie bestimmte Standards erfüllen, informiert das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau.

Zuschüsse gibt es unter anderem bei Städten und Kommunen sowie bei der KfW-Bank oder dem Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Da sich die Bestimmungen und Förderkriterien immer wieder ändern, sollten sich Bauherren einen aktuellen Überblick verschaffen. Möglich ist dies beispielsweise unter www.energiefoerderung.info.

Eine kostenlose Broschüre mit Checklisten und Tipps zum Thema Altbau energetisch sanieren finden Interessierte außerdem unter www.zukunftaltbau.de/material/.

Service:

Kostenfreies Beratungstelefon von Zukunft Altbau unter 08000 12 33 33 oder auf www.zukunftaltbau.de.

Zukunft Altbau: Broschüre (kostenfrei)

Die passende Förderung finden

Zukunft Altbau

Kommentare