Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wohnung regelmäßig überprüfen

Mieter müssen bei Abwesenheit weiter Miete zahlen

Wie in den meisten Mitverträgen geregelt, müssen Mieter auch bei längerer Abwesenheit die Miete zahlen und alle weiteren vereinbarten Pflichten ausführen. Foto: picture alliance / dpa
+
Wie in den meisten Mitverträgen geregelt, müssen Mieter auch bei längerer Abwesenheit die Miete zahlen und alle weiteren vereinbarten Pflichten ausführen. Foto: picture alliance / dpa

Auch bei längerer Abwesenheit müssen Mieter weiterhin Miete zahlen und die Wohnung in Schuss halten. Das hat der BGH entschieden.

Berlin (dpa/tmn) - Mieter sind trotz Mietvertrag nicht verpflichtet, die Wohnung tatsächlich regelmäßig zu bewohnen. Sie müssen allerdings trotzdem ihren mietvertraglichen Pflichten nachkommen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Auch wenn Mieter ihre Wohnung nicht nutzen, muss die Miete beglichen werden und kann nicht um einen entsprechenden Betrag gekürzt werden. Anderweitige Pflichten müssen ebenfalls weiterhin durch den Mieter ausgeführt werden. So bleibt er etwa verpflichtet, vereinbarte Treppenhausreinigungen vorzunehmen oder regelmäßig zu lüften.

Es muss durch den Mieter dafür Sorge getragen werden, dass keine Schäden an der Wohnung entstehen. Dafür ist es notwendig, dass die Wohnung regelmäßig überprüft wird und bei längerer Abwesenheit dafür gesorgt wird, dass der Vermieter notfalls Schäden beheben kann. Dafür muss der Mieter den Vermieter informieren, wer in seiner Abwesenheit einen Schlüssel besitzt. Das hatte der Bundesgerichtshof (BGH) bereits 1971 klargestellt (Az.: VIII ZR 164/70).

© dpa-infocom, dpa:201002-99-799166/3

Kommentare