Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kochen und plauschen: Sitzplätze in die Küche integrieren

Eine Essbar lässt sich zum Beispiel in die Rückseite der Kücheninsel integrieren. Foto: AMK
+
Eine Essbar lässt sich zum Beispiel in die Rückseite der Kücheninsel integrieren. Foto: AMK

Bei Feiern tummeln sich alle Gäste am liebsten in der Küche. Ganz egal, wie groß der Raum ist - die Küche lädt zur Geselligkeit ein. Das sollte man schon bei der Planung einer Küche bedenken.

Mannheim (dpa/tmn) - Küchen sind in den meisten Bauplänen heutzutage nicht mehr als einzelner Raum eingeplant: Offene Grundrisse dominieren. Dadurch ergeben sich schöne Ideen für den Essbereich.

Steht viel Platz zur Verfügung, kann etwa eine großzügige Sitzlandschaft in den angrenzenden Wohnbereich überleiten, gibt die Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK) ein Beispiel. Eine andere Sitzmöglichkeit bietet eine Kochinsel: Sie kann etwa eine integrierte Essbar auf der Vorder- oder Rückseite haben. Toll sieht auch eine aufgesetzte Esstheke mit einigen Hockern oder Stühlen aus.

Zur modernen, sehr gradlinigen Landhausküche passt zum Beispiel ein frei stehender Esstisch mit Sitzbänken. Und eine flexible Sitzmöglichkeit entsteht durch einen Ausziehtisch, zu dem sich schnell ein paar Klappstühle stellen lassen.

Kommentare