Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hitzeschutz:

So bleibt die Wohnung kühl

Der beste Hitzeschutz an heißen Sommertagen? Fenster abdunkeln, so dass die Sonnenstrahlen nicht eindringen können.
+
Der beste Hitzeschutz an heißen Sommertagen? Fenster abdunkeln, so dass die Sonnenstrahlen nicht eindringen können.

An heißen Tagen wünschen sich viele eine Klimaanlage in der Wohnung. Wer keine hat, muss sich nicht ärgern. Kühle Räume sind auch ohne Klimaanlage möglich - und zwar mit diesen fünf Tipps.

Berlin - Kühle Räume an heißen Tagen sind ein sehnlicher Wunsch. Möglich ist das mit den fünf folgenden Tipps vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Berlin.

- Scheint die Sonne ungefiltert durch die Fenster, wird es in den Räumen heiß. Daher werden bereits am Morgen lichtdichte Vorhänge oder Rollläden heruntergelassen.

- Frisch gewaschene Kleidung ist eine alternative Klimaanlage: Wird der nasse Stoff im Wohnraum getrocknet, entsteht Verdunstungskälte - und die hält zum Beispiel nachts das Schlafzimmer kühler.

- Wärmequellen im Wohnraum heizen diesen zusätzlich auf. Daher sollten alle Geräte im Stand-by-Betrieb sowie ungenutzte Netzteile abgeschaltet sein.

- Nur nachts und am frühen Morgen lüften.

- Pflanzen im Zimmer sorgen im Sommer für Abkühlung. Sie verdunsten permanent Wasser und kühlen damit die Wände.

dpa

Kommentare