Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verblühtes austauschen: Frühblüher mit Topf einsetzen

Verblühtes kann schnell ausgetauscht werden, wenn Frühblüher im Topf eingesetzt werden. Foto: Kai Remmers
+
Verblühtes kann schnell ausgetauscht werden, wenn Frühblüher im Topf eingesetzt werden. Foto: Kai Remmers

Lüneburg (dpa/tmn) - Wer ein Arrangement aus Frühblühern wie Primeln, Tulpen oder Traubenhyazinthen hat, setzt diese am besten mit Topf in ein großes Gefäß. So kann man verblühte Pflanzen einfach und schnell ersetzen.

Frische Farben halten im Haus und auf dem Balkon Einzug. Denn die Zeit der Frühblüher ist da. Aus ihnen kann man bunte Arrangements zaubern. Praktisch ist es, die Pflanzen im Topf zu lassen und sie aneinanderzusetzen. So können die Frühblüher einfacher ausgewechselt werden. Darauf weist der Bauernverband Landvolk Niedersachsen.

Alternativ kann man gleich einzelne Gefäße nebeneinander arrangieren, zum Beispiel ungewöhnliche Schalen, Backformen oder Einmachgläser bepflanzen. Im Freien werden die Frühblüher am besten direkt in den großen Kübel gesetzt. Das erhöhe die Frosthärte und verringere den Wasserbedarf der Pflanzen.

Frühblüher im Haus mögen einen kühlen Platz, sonst werden die Blätter schnell gelb, erklärt die Gärtnerin Tina Buhre. Das Gefäß braucht einen guten Wasserablauf. Tonscherben, Kies oder Blähton bilden eine Drainageschicht.

Kommentare