Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sonnenbraut braucht im Hochsommer viel Wasser

Die Sonnenbraut bildet wunderschöne goldgelbe bis tiefrote Blüten aus.
+
Die Sonnenbraut bildet wunderschöne goldgelbe bis tiefrote Blüten aus.

Die Sonnenbraut bringt die Farben des Sommers in den Garten. Wer zum Ausklang der warmen Jahreszeit ihre Pracht noch lange erhalten möchte, sollte die Sommerblume gut wässern.

Bei ihr handelt es sich zwar nicht um eine Bikinischönheit, ein Hingucker ist die Sonnenbraut (Helenium-Hybriden) aber allemal. Bis zu über einem Meter hoch wird die Staude und strahlt mit ihren goldgelben bis tiefroten Blüten mit der Sonne um die Wette.

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde im Berlin betont jedoch, im sommerlichen Müßiggang das Gießen nicht zu vergessen. Die prächtige Sonnenbraut ist nämlich durstig und kann viel Wasser vertragen.

Will sich die Blüte nicht so richtig zeigen, kann es daran liegen, dass der Staude die Nahrung fehlt. Besonders auf magerem Boden sollte der Hobbygärtner vor der Blüte gut düngen. Gut drei Liter Kompost pro Quadratmeter dürfen es schon sein.

Für langanhaltende Blütenpracht empfiehlt der BDG, verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Blütezeiten zu kombinieren. 'The Bishop' öffnet ihre tiefgelben Blüten bereits Mitte Juni, 'Rauchtopas' mit ihrer stolzen Höhe von fast eineinhalb Meter lässt sich mit der Blüte bis zum August Zeit, strahlt dafür dann umso länger.

dpa

Kommentare