Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Salbei und Thymian im Garten können schon geerntet werden

Immergrüne Kräuterarten wie Salbei können oft schon zum Winterende geerntet werden. Foto: Andrea Warnecke
+
Immergrüne Kräuterarten wie Salbei können oft schon zum Winterende geerntet werden. Foto: Andrea Warnecke

Bonn (dpa/tmn) - Die meisten Pflanzen im Garten ruhen den Winter über und beginnen erst im Frühjahr wieder auszutreiben. So müssen Hobbygärtner auch auf die Kräuterernte meist noch einige Wochen warten. Doch Salbei und Thymian sind jetzt schon so weit.

Winterharte Kräuter im Garten können teilweise schon zum Winterende hin geerntet werden. Dazu gehören immergrüne Arten wie Salbei und Thymian. Liebstöckel, Pimpernelle oder Bärlauch benötigen dagegen noch etwas Zeit bis sie austreiben. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer in Bonn hin.

Kräuter im Topf stehen im Haus am besten auf einer hellen Fensterbank. Mit dem Auspflanzen in den Garten sollte man noch bis Mitte Mai warten. Da die Pflanzen meist in Gewächshäusern vorgetrieben sind, können in der noch kalten Winterluft im Freien Frostschäden auftreten. Grundsätzlich gilt für frostempfindliche Gewächse: Sie sollten erst nach den Eisheiligen im Mai ins Freie kommen. Die Namenstage der Eisheiligen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophie sind vom 11. bis 15. Mai. Bis dahin kann es in Deutschland Spätfröste geben.

Kommentare