Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sumpfiris und Hechtkraut

Pro Quadratmeter nur drei bis vier Teichpflanzen einplanen

Wasserpflanzen brauchen mitunter viel Platz. Sie sollten nicht zu dicht gepflanzt werden. Foto: Waltraud Grubitzsch
+
Wasserpflanzen brauchen mitunter viel Platz. Sie sollten nicht zu dicht gepflanzt werden. Foto: Waltraud Grubitzsch

Einige Wasserpflanzen brauchen viel Platz und breiten sich stark aus. Bei einer Neupflanzung sollten sie deshalb nicht zu dicht gesetzt werden.

Dresden (dpa/tmn) - Wasserpflanzen breiten sich stark aus. Die Sächsische Gartenakademie rät daher dazu, im Gartenteich nur drei bis vier Stück pro Quadratmeter zu setzen.

Die Experten empfehlen zum Beispiel den Einsatz von Blumenbinse (Butomus umbellatus), Zyperngras (Cyperus longus), Sumpf-Wolfsmilch (Euphorbia palustris), Japanischer Sumpfiris (Iris laevigata 'Rose Queen'́) und der Sorten 'Caesar' und 'Dreaming Spires' der Wieseniris (Iris sibirica).

Auch Blutweiderich (Lythrum salicaria), Hechtkraut (Pontederia cordata), Pfeilkraut (Sagittaria sagittifolia), Laxmanns Rohrkolben (Typha laxmannii) sowie der Kleine Rohrkolben (Typha minima) sind empfohlene Optionen.

Kommentare