Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Efeu ist lichtscheu

Der Efeu liebt es halbschattig bis schattig. Foto: Arno Burgi
+
Der Efeu liebt es halbschattig bis schattig. Foto: Arno Burgi

Wer eine Efeu-Ranke am Haus oder an einer Mauer empor wachsen lassen möchte, sollte sich den Standort gut überlegen. Denn der Efeu ist kein Freund direkter Sonneneinstrahlung.

Berlin (dpa/tmn) - Der Efeu mag es nicht besonders hell. Seine Triebe gedeihen daher in Richtung der vom Licht abgewandten Seite, erklärt der Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Vor allem in gleißender Sonne oder auch an strahlend hellen Wänden fühlt sich die Kletterpflanze nicht wohl.

Wollen Hobbygärtner ihrem Efeu etwas Gutes tun, setzen sie ihn an einen Standort mit Halbschatten oder Schatten. Bei guter Pflege kann die Pflanze über 200 Jahre alt werden und über 20 Meter hoch. Zunächst wächst sie sehr langsam, legt später aber bis zu zwei Meter pro Jahr zu.

Im Alter erblüht Efeu auch - und das meist erst ab Ende August bis in den November oder Dezember hinein. Das freut viele Insekten, denn in dieser Zeit stehen nicht mehr viele Nektarquellen zur Verfügung.

Nabu-Infos zum Efeu

Kommentare