Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bunte Hartriegel wieder im Frühjahr schneiden

Leuchtend rot: Der Hartriegel Cornus alba, hier im Bild die Sorte 'Sibirica', zählt während der kalten Jahreszeit zu den optischen Anziehungspunkten im Garten. Foto: Marion Nickig
+
Leuchtend rot: Der Hartriegel Cornus alba, hier im Bild die Sorte 'Sibirica', zählt während der kalten Jahreszeit zu den optischen Anziehungspunkten im Garten. Foto: Marion Nickig

Im Sommer eher unauffällig, im Winter korallenrot: Der bunte Hartriegel wird in jedem Wintergarten zum Blickfang. Wie seine leuchtenden Triebe am besten zur Geltung gebracht werden, verrät der Bund deutscher Baumschulen.

Berlin (dpa/tmn) - Einige Sorten des Hartriegels zeigen im Winter ein ganz anderes Gesicht als im Rest des Jahres. Denn wenn sie ihre Blätter verloren haben, ist die auffällig gefärbte Rinde erst gut zu sehen.

Cornus alba 'Sibirica' und Cornus sanguinea 'Midwinter Fire' tragen jetzt ein leuchtendes Rot und Cornus stolonifera 'Flaviramea' ein Gelb. Besonders intensiv ist die Rindenfarbe an den ein bis zwei Jahre alten Trieben.

Daher rät der Bund deutscher Baumschulen in Berlin, im zeitigen Frühjahr regelmäßig ältere und dickere Triebe dieser Hartriegel-Sorten zu entfernen, da diese aufgrund ihres Alters nicht mehr so schön eingefärbt sind.

Kommentare