Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwertlänge ausschlaggebend

40 Zentimeter-Heckenschere reicht für Formschnitt

Für Formschnitte reichen Heckenscheren mit einer Schwertlänge von rund 40 Zentimetern. Foto: Andreas Arnold
+
Für Formschnitte reichen Heckenscheren mit einer Schwertlänge von rund 40 Zentimetern. Foto: Andreas Arnold

Hecken und Sträucher gibt es in vielfältigen Formen und Größen. Beim Kauf einer Heckenschere sollten Hobbygärtner bedenken, wie regelmäßig das Gartengerät benutzt werden soll und welche Ausmaße die Pflanzen haben.

München (dpa/tmn) - Wer seine Hecke oder sonstige Sträucher nur regelmäßig in Form schneiden möchte, dem reicht eine Heckenschere mit einem kurzen Schwert. Diese sind dann auch wendiger.

Die Experten des Tüv Süd raten zu einer Schwertlänge von rund 40 Zentimetern. Für den großflächigen Heckenschnitt werden hingegen Modelle mit Schwertlängen ab 50 Zentimetern empfohlen.

Damit der Schnitt weniger anstrengend wird, sollte das Gerät vibrationsarm arbeiten, erklärt Tüv-Experte Armin Sauer. Diamantgeschliffene Messer aus Spezialstahl gelten als hochwertig. Sie sind besonders scharf und langlebig, und sie müssen nicht nach jedem Einsatz nachgeschärft werden.

Kommentare