Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Durch Türen und Fenster

Einbrecher immer dreister - diese neue Methode bereitet der Polizei Sorgen

Einbrecher werden immer kreativer, um in Häuser zu gelangen.
+
Einbrecher werden immer kreativer, um in Häuser zu gelangen.

Sie kommen oft nachts und verschaffen sich Zugang über Fenster und Türen - doch die Methoden der Einbrecher werden immer dreister. Davor müssen sich Bewohner hüten.

Die Polizei in Nordengland zeigt sich besorgt über eine neue Einbruchsmethode von Dieben. Dabei benutzen die Diebe einen Gasbrenner, um Schlösser an Türen und Fenstern zu schmelzen und in Häuser einzudringen.

Dieser Einbruchsmethode bedienen sich Diebe immer häufiger

Bei einem aktuellen Fall in Bradford in der Grafschaft West Yorkshire wurden zwei maskierte Männer von einer Überwachungskamera gefilmt, während sie um circa 4 Uhr morgens das Schloss an der Haustür bearbeiteten. Als es geschmolzen war, gelangten sie hinein und stahlen die Schüssel für den Audi S3 Quattro der Bewohner, wie das Online-Portal Mirror berichtet. Anschließend benutzten sie den Gasbrenner auch, um die Windschutzscheibe zu enteisen, bevor sie flüchteten.

Auch interessant: So markieren Einbrecher Wohnungen, in die sie einsteigen wollen.

Einbruchsmethode: So funktioniert der Schmelz-Trick

Die Polizei berichtet, dass sich in letzter Zeit mehrere Fälle dieser Art in Nordengland ereignet haben. Das Einbrechen mit Gasbrennern scheint derzeit eine beliebte Methode zu sein. Die Beamten gehen davon aus, dass die Kriminellen sich dafür hauptsächlich Häuser mit PVC-Türen aussuchen. Auch der Sprecher des Polizeipräsidiums Brandenburg warnt laut Berliner Morgenpost vor dem Schmelz-Trick: Dabei werden an bestimmten Stellen der Kunststoffverkleidung von Fenstern oder Terrassentüren Löcher gebrannt, um die Verriegelung freizulegen. Diese wird dann mit einem Werkzeug ausgehebelt.

Die Polizei in Nordengland rät zur Prävention zu Schnappschlössern an Vorder- und Hintertüren. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Präventionsabteilung der Polizei. Hier lesen Sie ebenfalls mehr zum Thema Einbruchsschutz.

Lesen Sie auch: In vier Schritten zum sicheren Heim: Ex-Einbrecher verrät Tricks von Dieben.

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Ein Klassiker, den jeder kennt, sind zusammengerollte Geldscheine in Strümpfen und Socken.
Ein Klassiker, den jeder kennt, sind zusammengerollte Geldscheine in Strümpfen und Socken. © pixabay
Die Matratze ist ein beliebter Hort für das eigene Geld. So hat man nachts immer das Gefühl gut auf seine Habe aufpassen zu können. Doch leider ist das auch den Einbrechern bekannt.
Die Matratze ist ein beliebter Hort für das eigene Geld. So hat man nachts immer das Gefühl, gut auf seine Habe aufpassen zu können. Doch leider ist das auch den Einbrechern bekannt. © pixabay
Ob zwischen zwei Büchern oder in einem Umschlag zwischen den Buchseiten – im Regal sucht jeder Einbrecher.
Ob zwischen zwei Büchern oder in einem Umschlag zwischen den Buchseiten – im Regal sucht jeder Einbrecher. © pixabay
Auch ein beliebtes Versteck ist der Kühlschrank oder das Gefrierfach. Das Geld wird in eine Tupperbox oder einen Gefrierbeutel gesteckt und hinter die Lebensmitteln gestellt.
Auch ein beliebtes Versteck ist der Kühlschrank oder das Gefrierfach. Das Geld wird in eine Tupperbox oder einen Gefrierbeutel gesteckt und hinter die Lebensmitteln gestellt. © pixabay
Auch deutsche Blumentöpfe sind nicht sicher. Zwischen Vase und Topf verschwinden meist einige Geldscheine.
Auch deutsche Blumentöpfe sind nicht sicher. Zwischen Vase und Topf verschwinden meist einige Geldscheine. © pixabay
Auch im Backofen sind Ihre Scheine nicht sicher…
Auch im Backofen sind Ihre Scheine nicht sicher… © pixabay
…genauso wenig wie im Spülkasten der Toilette. Diese Verstecke hat man schon in zahlreichen Filmen gesehen und sind deshalb jedermann bekannt.
…genauso wenig wie im Spülkasten der Toilette. Diese Verstecke hat man schon in zahlreichen Filmen gesehen und sind deshalb jedermann bekannt. © pixabay
Teppiche, Matten und Fußabtreter: Diebe suchen alles ab.
Teppiche, Matten und Fußabtreter: Diebe suchen alles ab. © pixabay
Jeder Zeichentrickdieb schaut hinter Spiegeln und Bilderrahmen – genauso machen es reale Einbrecher.
Jeder Zeichentrickdieb schaut hinter Spiegeln und Bilderrahmen – genauso machen es reale Einbrecher. © pixabay
Vergessen Sie Großmutters Keksdose – im besten Fall erleichtern Sie es damit dem Einbrecher sein Diebesgut sicher zu verstauen.
Vergessen Sie Großmutters Keksdose – im besten Fall erleichtern Sie es damit dem Einbrecher sein Diebesgut sicher zu verstauen. © pixabay

Video: So schützen sich Prominente vor Einbrechern

Kommentare