Selbst gemachter Schutz

Mundschutz-Pflicht: Gesichtsmaske selbst nähen - so macht es Guido Maria Kretschmer

+
Selbstgemachte Masken sind nur sicher, wenn man sie regelmäßig wäscht.

Professionell hergestellte Gesichtsmasken werden vor allem in den Krankenhäusern benötigt. Für den Privatgebrauch lassen sich aber Behelfsmasken aus Stoffresten fertigen - so geht's.

  • Mund-Nasen-Masken lassen sich auch selbst nähen - zumindest Behelfsmasken.
  • Für die einfachste Variante braucht man auch keine großen Nähkenntnisse.
  • Wichtig zu wissen: Die Gesichtsmaske schützt nicht vor einer Infektion, aber vor der Weitergabe des Virus, wenn man selbst erkrankt ist.

Update vom 24.04.2020: Guido Maria Kretschmar stellt Schnittmuster und Anleitung für Mundschutz zur Verfügung

Die Corona-Krise hat den Bedarf an Mund-Nasen-Masken und medizinischen Masken um ein Vielfaches erhöht. So sehr, dass es für einige Zeit Engpässe gab. Mittlerweile haben sich aber viele Firmen, die derzeit ihre Produktion nicht wie gehabt fortführen können, auf die Herstellung von Gesichtsmasken eingestellt. Zudem können sich Verbraucher ihre Gesichtsmasken ganz einfach selbst nähen. Auch Modemacher Guido Maria Kretschmer hat nun auf Instagram eine Anleitung und ein Schnittmuster für einen (nicht-medizinischen) Mundschutz geteilt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ihr Lieben, viele von euch haben in den letzten Wochen danach gefragt und ich freue mich sehr, dass ich eurem Wunsch nachkommen konnte: Ab heute könnt ihr auf www.guido-magazin.de ein Schnittmuster und die Anleitung für eure persönliche Mund- & Nasenmaske herunterladen. Die Masken sind eine gute Ergänzung zu den aktuellen Maßnahmen wie Händewaschen oder Abstand halten und dienen vor allem dazu eure Mitmenschen zu schützen. ♥️ Ich wünsche euch viel Freude beim Nähen eurer eigenen Guido-Maske und hoffe sie bringt euch mit einem etwas besseren Gefühl durch diese Zeit! Ich freue mich auf eure Kreationen und sende euch alles Liebe! Euer Guido Den Link zum Download des Schnittmusters findet ihr auch in meinem Profil. #guidosmasken #maskeauf Anzeige/Werbung wegen Markennennung

Ein Beitrag geteilt von Guido Maria Kretschmer (@guidomariakretschmer) am


"Die Masken sind eine gute Ergänzung zu den aktuellen Maßnahmen wie Händewaschen oder Abstand halten und dienen vor allem dazu eure Mitmenschen zu schützen", schreibt Kretschmer in seinem Beitrag. Als Stoff verwendet der Modemacher unter anderem Viskose mit einem Innenfutter aus Jersey oder Fleece, es eignen sich aber auch Baumwollstoffe. Die Anleitung finden Sie hier.

Originalartikel vom 30.03.2020: Mundschutz selbst nähen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Eine Anleitung zum Nähen eines eigenen Mundschutzes haben wir auch hier für Sie zusammengestellt:

Schritt 1: Das Material

Am besten nimmt man für die Masken einen dicht gewebten Baumwollstoff* der Maße 40 mal 40 Zentimeter, rät die Zeitschrift "Burda Style" (online). Außerdem braucht man ein Gummiband von einer Länge von 50 Zentimetern und einer Breite von fünf Millimetern.

Ein Tipp: Wer den Stoff oder das Gummiband noch nicht zu Hause hat oder jetzt auch nicht kaufen kann, findet vielleicht noch ein altes T-Shirt zum Zerschneiden oder ein anderes nicht mehr geliebtes Kleidungsstück mit Gummizug zum Ausnehmen zu Hause.

Außerdem werden benötigt: rund 20 Zentimeter Bastel- oder Blumendraht und Einlagen für die Masken zum Auswechseln. Das ist entweder Küchenkrepp, ein hochfiltrierender Staubsauger-Beutel oder ein Spülschwamm-Tuch mit Hygiene-Beschichtung.

Schritt 2: Die Vorbereitung

Der Stoff wird optimalerweise erst mal gewaschen und auch in den Trockner gegeben, falls vorhanden, rät die "Burda Style". Das verhindert, dass die genähte Maske später beim Waschen* einläuft. Für den Zuschnitt sollte der Stoff auch geglättet sein.

Schnittmuster gibt es online oder man zeichnet sie sich frei Hand je nach Kopfgröße. Schnittmuster haben an jeder Seite rund einen Zentimeter Nahtzugabe - das heißt, die Nadel wird also einen Zentimeter vom Rand nach innen angesetzt.

"Burda Style" sieht nicht nur eine Stofflage vor, sondern eine Innen- und Außenseite, in die später eine Einlage kommt. Für diese werden Küchenpapier oder Staubsauger-Beutel wie der äußere Stoffteil zugeschnitten, man nimmt aber zusätzlich von der oberen und unteren Kante je einen Zentimeter weg. So passen die Einlagen später gut in die Maske.

Auch interessant: Virenverstecke im Haushalt: Diese Stellen sollten Sie häufiger reinigen.

Schritt 3: Das Nähen

Die beiden äußeren Teile (linke und rechte Maskenhälfte) werden nun an der Mittelnaht zusammengenäht. Das geht am saubersten und einfachsten mit einer Nähmaschine, aber natürlich ist auch die Handarbeit möglich.

Die Nahtzugabe der Mittelnaht, die nun innenliegt, wird am besten auf rund fünf Millimeter Breite zurückgeschnitten, raten die DIY-Experten. An den Kurven vielleicht sogar noch etwas mehr.

Das weitere Nähen geht einfacher, wenn man die Teile nun so auseinander bügelt, wie sie später auch genutzt werden. Die überbleibende Nahtzugabe der Mittelnaht lässt sich außerdem mit einer weiteren Naht befestigen - so ist diese Naht später flacher, was den Tragekomfort erhöhen kann.

Gleiches wird mit den beiden Teilen des Futters gemacht. Hier zusätzlich die schmalen Seitenkanten mit einem Zickzack- oder Overlockstich der Nähmaschine einen Zentimeter weit nach innen umschlagen, so bügeln und dann festnähen.

Der Stoff für die Innenseite wird nun auf das äußere Stück gelegt und die oberen und unteren Kanten aufeinandergenäht. Die Seiten bleiben offen, damit darüber später die Einlagen hineingeschoben werden können.

Schritt 4: Gummizug und Form anpassen

Der Außenstoff vieler Schnittmuster ist an den Seiten länger als das Innenfutter - es wird zur Hälfte nach innengeklappt und so festgenäht, dass ein Tunnel entsteht. Hier das Gummiband einfädeln und dessen Enden passend zum Gesicht zusammenbinden.

In den Nahttunnel an der oberen Maskenkante kommt nun noch ein rund 16 Zentimeter langes Drahtstück, dessen Enden zur Sicherheit umgebogen sind. Damit lässt sich die Maske beim Aufsetzen an das Gesicht anpassen.

Zum Abschluss kommt noch die auswechselbare Einlage aus zum Beispiel Küchenpapier in die Mitte der Maske.

Schritt 5: Die Pflege

Die Masken sind nur sicher, wenn man sie regelmäßig wäscht. Die Zeitschrift "Burda Style" rät dazu einmal täglich bei mindestens 60 Grad*. Vorher werden die Einlage, die Gummibänder und der Draht entfernt.

Lesen Sie auch: Waschmaschine reinigen: So ist sie im Handumdrehen hygienisch und frisch.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare