Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf vier Zahlen beim Kauf des Arbeitshandschuhs achten

Auch Heimwerker sollten auf ihren Arbeitsschutz achten. Foto: Henning Kaiser
+
Auch Heimwerker sollten auf ihren Arbeitsschutz achten. Foto: Henning Kaiser

Wer mit Hammer oder anderen Werkzeugen zuhause arbeitet, sollte unbedingt auf seinen Schutz achten. Bei Handschuhen gibt es Zahlen und Symbole, an denen man sich beim Kauf orientieren kann.

Hamburg (dpa/tmn) - Wie viel Belastung ein Schutzhandschuh zum Heimwerken aushält, steht in Kennzeichen auf Bund, Rücken oder den Stulpen. Mit mechanischen Belastungen kommt ein Modell klar, das mit einem Hammersymbol versehen ist, erklärt die Aktion Das sichere Haus (DSH) in Hamburg.

Dazu gibt es einen vierstelligen Zahlencode. Die erste Zahl steht für die Abriebfestigkeit. Null ist der geringste Wert, vier der höchste. Die zweite Zahl steht für die sogenannte Schnittfestigkeit, eingeteilt von null bis fünf. Dann folgt der Wert der Weiterreißfestigkeit von null bis vier und die Stichfestigkeit von ebenfalls null bis vier.

Kommentare