Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterkorn führt Volkswagen bis 2016

+
Martin Winterkorn bleibt der starke Mann bei Volkswagen.

Wolfsburg - Martin Winterkorn bleibt bis Ende 2016 an der Spitze von Europas größtem Automobilhersteller Volkswagen. Der VW-Aufsichtsrat habe den Vertrag Winterkorns einstimmig um weitere fünf Jahre verlängert.

Dies teilte der Konzern am Sonntag mit. Er wäre dann 69 Jahre alt. Den Vorstandsvorsitz hatte Winterkorn am 1. Januar 2007 übernommen. Der derzeit laufende Vertrag endet am 31. Dezember 2011.

Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hatte bereits Ende November vorigen Jahres berichtet, dass Winterkorn länger an der Spitze des Volkswagen-Konzerns bleiben werde als erwartet. Der Manager solle noch die schwierige Integration von Porsche und Suzuki sowie den Bau neuer Werke in China, den USA und Indien steuern.

Im September hatte Winterkorn in einem "Spiegel"-Interview gesagt: "Es macht mir Spaß, ich fühle mich fit und wäre deshalb nicht abgeneigt, weiterzuarbeiten, wenn der Aufsichtsrat das wünscht." Es gebe im Konzern "viele Themen, bei denen Kontinuität an der Spitze hilfreich ist". Winterkorn will mit Volkswagen bis 2018 Toyota als größten Autohersteller der Welt ablösen.

dapd

Kommentare