Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unilever gibt Pastasoßen ab

Verkauft: Bertolli wird japanisch

Bertolli
+
Bertolli wird an einen japanischen Konzern verkauft.

Rotterdsm - Für 1,6 Milliarden Euro werden die Pastasoßen Ragu und Bertolli an den japanischen Lebensmittelproduzenten Miskan verkauft. Das hat der Nahrungsmittelkonzern Unilever bekanntgegeben.

Der Nahrungsmittelkonzern Unilever hat einen Käufer für seine Pastasoßen Ragu und Bertolli gefunden. Das nordamerikanische Geschäft werde für rund 1,6 Milliarden Euro (rund 2,15 Milliarden US-Dollar) an den japanischen Lebensmittelproduzenten Mizkan verkauft, teilte Unilever am Donnerstag in Rotterdam mit.

Auch zwei Produktionsanlagen gehen an Japaner

Beide Marken erzielen nach Angaben von Unilever einen Jahresumsatz von mehr als 600 Millionen Dollar. Der britisch-niederländische Konzern wird auch zwei Produktionsanlagen in den USA den Japanern übertragen. Der Verkauf soll Ende Juni abgeschlossen sein. Die zuständigen Kartellbehörden müssen dem Deal noch zustimmen.

dpa

Kommentare