Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Streikrecht verantwortlich umgehen

Seehofer appelliert an GDL

München - CSU-Chef Horst Seehofer hat sich kritisch zum erneuten Streik der Lokführer geäußert. Mit der Tarifhoheit müsse man verantwortlich umgehen.

Er sei ein großer Anhänger der Tarifhoheit, sagte der bayerische Ministerpräsident am Mittwoch in München. „Allerdings muss man mit dieser Tarifhoheit auf allen Seiten auch verantwortlich umgehen.“ Er unterstütze deshalb alle Appelle an die Lokführer-Gewerkschaft GDL, „doch mit Augenmaß vorzugehen und das Prinzip der Verhältnismäßigkeit zu wahren und auch an den Geist der Tarifhoheit sich immer wieder zu erinnern“. Seehofer mahnte: „Es muss schon alles, was da geschieht, in einem gesunden Verhältnis zueinander stehen.“ Er bitte, auch an die Folgen für Pendler und für die Wirtschaft zu denken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare