Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwache Solarbranche - Umsatz der Klimaschutzbranche sinkt

Die Geschäfte der Solarbranche gehen zurück. Foto: Daniel Reinhardt
+
Die Geschäfte der Solarbranche gehen zurück. Foto: Daniel Reinhardt

Wiesbaden (dpa) - Die Krise in der deutschen Solarbranche hat auch das Geschäft mit dem Klimaschutz insgesamt belastet. Mit Produkten und Leistungen rund um erneuerbare Energien und der Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen wurden 2012 in Deutschland rund 40,3 Milliarden Euro umgesetzt.

Das berichtet das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. 2011 erlösten Industrie und Dienstleister mit Waren und Leistungen für den Klimaschutz noch 45,5 Milliarden Euro.

Für den Rückgang zeichnet insbesondere die Solarbranche verantwortlich, deren Geschäft im Jahresvergleich um fast fünf Milliarden Euro auf 9,5 Milliarden Euro schrumpfte. «Die Branche ist 2012 wegen des starken Anstiegs billiger Asienimporte eingebrochen», sagte eine Statistikerin. War Solarenergie 2011 noch der größte Umsatzbringer für den Klimaschutz in Deutschland, wurde 2012 mit Windenergie (9,7 Mrd. Euro) und der Verbesserung der Energieeffizienz (9,6 Mrd. Euro) mehr erlöst.

Mitteilung Destatis zu Klimaschutzbranche 2012

Mitteilung Destatis zu Klimaschutzbranche 2011

Kommentare