Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einigung

Scheidung von Amazon-Chef macht Bezos-Ex zur viertreichsten Frau der Welt

Jeff und MacKenzie Bezos
+
Jeff und MacKenzie Bezos

Amazon-Chef Jeff Bezos (55) und seine Ex-Ehefrau MacKenzie Bezos (48) haben sich im Zuge ihrer Scheidung auf die Aufteilung ihres gemeinsamen Vermögens geeinigt.

Seattle - MacKenzie Bezos teilte am Donnerstag bei Twitter mit, sie sei „glücklich“ damit, Jeff 75 Prozent der Amazon-Aktien zu überlassen und zusätzlich die Stimmrechte ihrer Papiere an ihn abzutreten. Auch die Beteiligungen an der „Washington Post“ und der Raumfahrtfirma Blue Origin gehen demnach an Jeff Bezos.

Damit behält er die Kontrolle über Amazon, während sie dem Milliardärs-Ranking Bloomberg Billionaires zufolge mit einem geschätzten Vermögen von rund 36 Milliarden Dollar (32 Mrd Euro) zur viertreichsten Frau der Welt wird. Jeff Bezos bleibe jedoch mit 107 Milliarden Dollar der reichste Mensch der Welt. 

Video: Bezos-Ex erhält 36 Mrd. Dollar durch Scheidung

Das Paar hatte im Januar verkündet, sich nach 25 Ehejahren scheiden zu lassen, was in der Boulevardpresse zu großer Aufregung und an der Börse zu regen Spekulationen über Amazons künftige Aktionärsstruktur geführt hatte.

Auch Jeff Bezos meldete sich via Twitter zu Wort und dankte seiner ehemaligen Partnerin für die gemeinsame Zeit.

Zuletzt hatten Nacktbilder von Jeff Bezos, die in die Hände eines Skandalblattes gelangt waren für Aufsehen gesorgt.

Update vom 8. Mai 2019: Auch Gerhard Schröder ließ sich vor knapp einem Jahr scheiden. Seitdem gibt es einen Rosenkrieg zwischen ihm, seiner Neuen und seiner Ex-Fra. Neues Level: Er soll Doris Schröder-Köpf gebeten haben ihren Namen zu ändern.

dpa

Kommentare