Gesundheitsgefahr 

Rückruf: Vorsicht Salmonellen - dieses Produkt sollten Sie nicht essen 

+
Das Schweizer Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen warnt vor einem Käse

In einem beliebten Nahrungsmittel sind gefährliche Salmonellen nachgewiesen worden. Der Verzehr kann die Gesundheit gefährden. 

Update vom 14. März 2019: Verbraucher aufgepasst: Der Lebensmittel-Discounter Lidl ruft ein beliebtes Produkt zurück. In dem betroffenen Käse sind Bakterien gefunden worden, die schwere Erkrankungen nach sich ziehen können.

Rückruf: Vorsicht Salmonellen - dieses Produkt sollten Sie nicht essen 

Zürich - Im französischen Rohmilchweichkäse Reblochon de Savoie AOP der Marke „Pochat & Fils“ sind Salmonellen nachgewiesen worden. Da eine Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, empfiehlt das Schweizer Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, dieses Produkt nicht zu essen. Die Société Fromagère d‘Annecy und der Schweizer Importeur Aligro haben den betroffenen Artikel aus dem Verkauf genommen und einen Rückruf angeordnet. In den Beneluxländern und Frankreich läuft ebenfalls ein Rückruf. Der Käse wurde möglicherweise auch in Deutschland angeboten. 

Rohmilchweichkäse Reblochon

Betroffen sind folgende Produkte: 

Schweiz: 

Französischer Rohmilchweichkäse Typ: Reblochon de Savoie AOP "Pochat & Fils" Verpackung à 450 g Verbrauchsdatum: 8. April 2019

Frankreich: 

Französischer Rohmilchweichkäse Typ: Reblochon de Savoie AOP fruitier "Pochat & Fils" Verpackung à 450 g Verbrauchsdatum: 8. April 2019 N° de lot: 195046218 Identifikationsnummer: FR 74 116 050 CE

Belgien und Luxemburg: 

Pochat & Fils reblochon de Savoie ± 230 g Verkauf via: Colruyt Belgien und Luxembourg bei OKay Verbrauchsdatum: 9/3/2019 Lotnummer: 195046768 EAN: 3294580949409

Lesen Sie auch:

Junge macht gefährlichen Fund in Rewe-Leberkäse: Ursache weiter rätselhaft  

Kunden werden sich wundern: Rewe mit einer kleine Revolution 

Rückruf bei Edeka, Rewe und Penny: Achtung, Salmonellen-Gefahr!

Rückruf von knapp fünf Millionen Babywippen - Säuglinge kamen ums Leben

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT