Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einhelliges Urteil

Ratingagenturen stellen Deutschland Bestnoten aus

Frankfurt - Deutschlands Bonität scheint in Stein gemeißelt: Nach den Ratingagenturen Standard & Poor's und Moody's hat auch Fitch die Bestnote AAA vergeben.

Deutschland hat bei der Ratingagentur Fitch wie erwartet seine Bestnote behalten. Die Kreditwürdigkeit der größten europäischen Volkswirtschaft werde weiter mit „AAA“ bewertet, teilte Fitch am Freitag in London mit. Den Ausblick beließ die Agentur bei „Stabil“, damit droht Deutschland vorerst keine Herabstufung. Auch die beiden anderen großen Ratingagenturen Moody's und Standard & Poor's geben Deutschland die Bestnote.

In Deutschland bilde sich das Verhältnis von Staatsschulden zum Bruttoinlandsprodukt im Gegensatz zu den anderen ebenfalls mit „AAA“ eingestuften Ländern der Eurozone bereits zurück, hieß es in der Mitteilung weiter. Fitch bestätigte in einer weiteren Mitteilung die Einstufung von Luxemburg mit der Bestnote, auch hier blieb der Ausblick bei „Stabil“.

Die deutsche Wirtschaft war im vergangenen Jahr mit 0,4 Prozent nur leicht gewachsen. Zu Beginn des Jahres hatte sich die Bundesrepublik dann zur Konjunkturlokomotive der Eurozone entwickelt. Während die Wirtschaft im ersten Quartal noch um 0,8 Prozent gewachsen war, gab es zuletzt aber immer mehr Hinweise, dass die Konjunktur im zweiten Quartal an Schwung verloren hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare