Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Post will Plastikfolie für Werbemagazin überdenken

Fabian Lehner will die Deutsche Post dazu bringen, ihre Werbezeitschrift "Einkauf aktuell" nicht mehr in Plastikfolie zu verpacken. Foto: Walter Geiring
+
Fabian Lehner will die Deutsche Post dazu bringen, ihre Werbezeitschrift «Einkauf aktuell» nicht mehr in Plastikfolie zu verpacken. Foto: Walter Geiring

München (dpa) - Die Deutsche Post will die Plastikverpackung für ihr Werbemagazin «Einkauf aktuell» überdenken.

«Wir werden eine Folie testen, die zu 50 Prozent aus Recyclingfolie besteht», sagte Postsprecher Erwin Nier am Mittwoch nach einem Treffen mit Gegnern der Plastikverpackung. Ob die Post möglicherweise sogar ganz auf die Folie verzichten könne, müsse sich aber erst zeigen. Der Kunde wünsche «eine saubere, ordentliche Umhüllung».

Der 19 Jahre alte Fabian Lehner aus Niederbayern hatte die Deutsche Post dazu bringen wollen, ihre Werbezeitschrift nicht mehr in Plastikfolie zu hüllen. Dafür hatte er im Netz fast 140 000 Unterschriften gesammelt. «Einkauf aktuell» wird nach Angaben der Post jeden Samstag an mehr als 20 Millionen Haushalte verteilt. Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hatte Lehners Initiative gelobt.

Petition bei change.org

Deutsche Post über "Einkauf aktuell"

Mitteilung des Umweltministeriums

Kommentare