Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

150.000 Besucher erwartet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - «Faulheit sells»

Zu den aktuellen Trends zählt die Möbelbranche derzeit den Rückzug in die eigenen vier Wände und die Renaissance von Möbeln mit Nostalgiecharakter. Foto: Henning Kaiser
+
Zu den aktuellen Trends zählt die Möbelbranche derzeit den Rückzug in die eigenen vier Wände und die Renaissance von Möbeln mit Nostalgiecharakter. Foto: Henning Kaiser

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen ist die IMM für Fachbesucher reserviert.

Von Freitag an öffnet sie auch für die Öffentlichkeit. Auf rund 270 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigen 1360 Aussteller aus 50 Ländern auf der weltgrößten Schau der Branche Neuheiten und Trends. Mit der IMM geht in diesem Jahr auch die Küchenmesse Livingkitchen an den Start.

Der Trendexpertin Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie zufolge ist derzeit ein eher uneinheitlichen Wohnstil mit ausgesuchten Möbeln und Wohnaccessoires angesagt. Gefragt seien zudem Stücke im alpinen Stil und mit Nostalgie-Charakter.

Vor allem ältere Menschen schätzten zunehmend Bequemlichkeit und Erleichterungen. «Inzwischen wird ernsthaft in der Werbung diskutiert, ob der alte Slogan "Sex sells" nicht längst durch "Faulheit sells", als wirkungsvolle Motivation menschlichen Daseins abgelöst wurde», sagte Geismann.

IMM

Kommentare