Discounter

Lidl: Produkt-Rückruf wegen Glassplitter - Verletzungsgefahr

+
Rückruf bei Lidl 

Rückruf bei der Supermarktkette Lidl: Betroffen sind Salz - und Pfefferstreuer, die Glassplitter enthalten können. 

Update vom 14. März: Verbraucher aufgepasst: Der Lebensmittel-Discounter Lidl ruft ein beliebtes Produkt zurück. In dem betroffenen Käse sind Bakterien gefunden worden, die schwere Erkrankungen nach sich ziehen können.

Update vom 16. Februar: Der Gewürzhersteller Weiand GmbH hat mehrere bei Lidl verkaufte Glas-Gewürzmühlen zurückgerufen. Betroffen sind drei Streuer der Marke „Kania Glas-Keramikmühle“ mit schwarzem Pfeffer, buntem Pfeffer oder Meersalz der Firma. Wie der Hersteller mitteilt, wurde bei den betroffenen Produkten ein fehlerhaftes Glas verwendet, weshalb die Möglichkeit besteht, dass Glassplitter aus dem Mahlwerk fallen. Die Produkte können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Die betroffenen Gewürzstreuer 

Vom Rückruf betroffen sind die Produkte "Kania Glas-Keramikmühle Pfeffer schwarz, 50g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.2024, "Kania Glas-Keramikmühle Pfeffer bunt, 40g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.2023 und "Kania Glas-Keramikmühle Meersalz, 110g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.2024. Verkauft wurden sie in Lidl-Filialen in Bayern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Lesen Sie auch:  Kaufland ruft Spielzeug zurück - es droht Erstickungsgefahr. Außerdem wurden in einer Bio-Suppe Glassplitter gefunden, weswegen der Hersteller das Produkt zurückgerufen hat.

Dr. Oetker überrascht nun, denn eine ehemals beliebte Pizza wird aus dem Sortiment genommen. Kunden zeigen sich von dieser Entscheidung begeistert.

Rückruf bei Lidl! Von diesem Kühltheken-Produkt geht akute Verletzungsgefahr aus

News vom 12. Februar: Bodegraven - Die Supermarktkette Lidl ruft ein Käseprodukt zurück. Wer „Milbona Gouda jung gerieben, mindestens 7 Wochen gereift, 250g“ gekauft hat, sollte ihn keinesfalls verzehren. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt Kunststofffremdkörper enthalten sind. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls konsumieren“, so der niederländische Hersteller Delicateur.

Das betroffene Produkt wurde bei Lidl Deutschland in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz verkauft. Der Käse kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Lesen Sie auch: Ekel-Schock bei Penny: Kunde findet lebendiges Tier in seiner Salatbox

Betroffen ist dieses Produkt: 

Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers Delicateur sowie geriebener Käse anderer Hersteller sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Betroffen ist dieses Produkt: Milbona Gouda jung gerieben, mindestens 7 Wochen gereift, 250g Mindesthaltbarkeitsdatum 21.04.2019 Identitätskennzeichen NL Z 0507 i EG

Losnummer 834799538051020190121 

und Losnummer 834799538051021190121

Auch wichtig: 

R ückruf! Hersteller „Ökoland“ warnt vor diesem Produkt 

Hersteller warnt vor diesem Hundefutter 

Rückruf bei Rewe, Penny und Edeka: Gesundheitsgefahr! 

Lesen Sie auch:

In München geht Lidl völlig neuen Weg - mit einem großen Nachteil für die Kunden

Lidl will in der Münchner Innenstadt zwei Mini-Filialen eröffnen. Sie sollen nach einem überarbeiteten Konzept gestaltet sein. Einer der beiden Mini-Lidls öffnet bereits in wenigen Tagen seine Türen. Darüber beichtet Merkur.de*.

Außerdem rufen Rewe und ein Baumarkt aktuell Hundefutter, das von Salmonellen befallen ist, zurück.

Lesen Sie auch: Rückruf bei Aldi - Keim in Produkt aus Kühlregal kann „sehr ernste Erkrankung“ auslösen

Auch interessant: Mithilfe eines Ikea-Tests können Sie herausfinden, ob Ihr Partner Sie wirklich liebt. 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT