Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit Traunstein

Günstige Bedingungen für Beruf und Ausbildung im Mai

Landkreise - Die aktuelle Statistik der Agentur für Arbeit Traunstein gibt Einblick in die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt und Zahlen zur Arbeitslosigkeit in den Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting.

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein betrug im Mai 2,7 Prozent, das entspricht einer Senkung von 0,3 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonatswert. Aktuell sind 7.398 Menschen, das sind 636 weniger als im April, arbeitslos gemeldet. Vor einem Jahr lag die Quote bei 3,1 Prozent; 1.105 Menschen mehr waren zu dieser Zeit arbeitslos.

Die einzelnen Landkreisquoten: 

  • Landkreis Traunstein 2,4 Prozent; 
  • Landkreis Berchtesgadener Land 3,0 Prozent; 
  • Landkreis Altötting 2,6 Prozent 
  • Landkreis Mühldorf 2,9 Prozent. 

705 Jüngere unter 25 Jahren, das sind 83 weniger als im Vormonat, bilden einen Anteil von 9,5 Prozent an allen Arbeitslosen. Im Vorjahresvergleich ist das eine deutliche Verringerung um 156 junge Menschen, die auf Arbeitssuche sind. 

Trotz niedriger Arbeitslosenquote: Über 50-Jährige haben es auf dem Arbeitsmarkt schwer

In der Untergruppe 15 bis 20 Jahre sind aktuell noch 137 gegenüber 154 im April gemeldet. Bei den Älteren über 50 Jahre gibt es mit 165 Menschen weniger einen Rückgang um 5,4 Prozent gegenüber April, im Vorjahresvergleich sind es 238 Menschen weniger. Aktuell sind 2 906 dieser Altersgruppe von Arbeitslosigkeit betroffen. 

„Trotz des Optimismus angesichts der erfreulich niedrigen Arbeitslosenquote gibt es Kundengruppen, die nicht in gleich erfolgreicher Weise von den guten Bedingungen profitieren“, kommentiert Jutta Müller Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein. 

Knapp 40 Prozent unserer Kundinnen und Kunden sind 50 Jahre und älter, darunter sind gut qualifizierte Fachkräfte, die es nur aufgrund ihres Alters schwer haben, wieder ins Berufsleben einzusteigen.“ 

2.039 Langzeitarbeitslose, das sind 43 weniger als im April und 277 weniger als im Vorjahr sind gemeldet. „Jeder langzeitarbeitslose Bewerber hat seine eigene Geschichte“, so Müller, „es ist die Balance zwischen langsamem Heranführen, Ermutigung und echter Chance, die erfolgreich ist. Wir appellieren an unsere Arbeitgeber und natürlich auch an unsere Bewerber, Berufseinstiege auch durch Eigenschaften wie Weiterbildungsbereitschaft, Neugierde und Vertrauen zu ermöglichen.“

3.066 Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit

3.066 Menschen konnten sich im Mai aus Arbeitslosigkeit abmelden. Das sind 728 weniger als im Vormonat und 255 weniger als im Mai des Vorjahres. Darunter waren 1.413 Abmeldungen in Erwerbstätigkeit, 568 davon nahmen eine Ausbildung oder Qualifizierung auf und 950 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. 2.441 Neumeldungen wurden bearbeitet, 26 weniger als im April und 55 weniger als im Mai des Vorjahres. 

Hiervon kamen 988 aus einer Beschäftigung, 608 aus Ausbildung und 800 aus Nichterwerbstätigkeit. Der Arbeitgeberservice meldet im Mai 3 854 Stellenangebote. Darunter sind 1 044 neu aufgenommene. 

Die meisten Stellenangebote kamen aus den Berufsbereichen Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (320), Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (212) und Kaufmännische Dienstleistungen und Handel (167). 

Landkreis Traunstein 

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein betrug im Mai 2,4 Prozent. Im Mai 2017 betrug sie 2,7 Prozent und im Vormonat ebenfalls 2,7 Prozent. 

2.346 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 207 Menschen weniger als vor einem Jahr, ein Rückgang um 8,1 Prozent. Verglichen mit Vormonat April konnte die Anzahl der Arbeitslosen um 8,7 Prozent verringert werden, das bedeutet 223 Menschen konnten sich aus der Vermittlung abmelden. 

Ausbildungsmarkt hat noch Kapazitäten

Unter den 2.346 sind 40 junge Menschen unter 20 Jahre, 7 weniger als im April und 11 weniger als im Vorjahresmonat. Unter 25 Jahre sind 243, verglichen mit April ein Rückgang um 21, verglichen mit Mai des Vorjahres sind es 34 weniger. 

„Der Ausbildungsmarkt im Landkreis Traunstein zeigt noch 592 unbesetzte Ausbildungsstellen“, erläutert Müller, „Wir appellieren an alle jungen Leute, die noch keine Ausbildungsstelle haben, die nächsten Wochen intensiv zu nutzen, um ihre berufliche Zukunft anzugehen. Das gilt auch für die Späteinsteiger“, ermutigt Müller. 

40 % der Arbeitslosen älter als 50

958 Menschen sind älter als 50 darunter 651 älter als 55 Jahre. Der Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtheit liegt bei 40,8 Prozent. Im April waren es noch 83 Menschen mehr in dieser Altersgruppe, im Vorjahr allerdings 9 weniger. 

735 Neumeldungen wurden in Traunstein registriert, das sind 107 weniger als im April. 334 davon kamen aus Erwerbstätigkeit, 155 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet und 228 Menschen meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit arbeitslos. 

Geteilt nach Rechtskreisen sind von den 2.346 arbeitslos Gemeldeten 1.217 Menschen Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1.129 Kunden des Jobcenters (SGB II). Im Arbeitgeberservice waren im Mai 1 297 Stellenangebote im Bestand. 

371 Angebote sind neu aufgenommen worden 36 mehr als im April. Die meisten freien Stellen gibt es im Gastgewerbe mit 208 Angeboten, bei Handel und Instandhaltung von Kfz mit 167 Stellen und in den Gesundheitsberufen mit aktuell 150 freien Stellen. 

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im Mai 2,6 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im April. 1.619 Menschen sind arbeitslos gemeldet, 77 Menschen weniger als im Vormonat und 346 weniger im Vorjahresvergleich als die Quote bei 3,2 Prozent lag. 

371 freie Ausbildungsstellen

Unter den 1.619 sind 157 (Vorjahr 201) Jüngere unter 25 Jahren darunter 34 (Vorjahr 38) Jugendliche unter 20 Jahre. Im April waren es noch 163 unter 25 Jahren, darunter 32 unter 20 Jahren. 

„Der Ausbildungsmarkt zeigt 371 noch unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber 218 unversorgten Bewerbern, die bei uns gemeldet sind“, erläutert Müller „wir appellieren an die Ausbildungsbetriebe, auch ältere Bewerber zu berücksichtigen und möchten die jungen Leute zugleich ermuntern, sich anstatt einzelner Berufe das ganze Berufsfeld anzuschauen“, so Müller abschließend. 

636 Menschen sind älter als 50 darunter 441 älter als 55 Jahre. In beiden Gruppen sank die Zahl im Vorjahresvergleich um 9,9 bzw. 8,7 Prozent bei den Ü55. Die isolierte Arbeitslosenquote bei dieser Altersgruppe sank von 3,1 Prozent bei den 50-65-jährigen auf 2,9 Prozent. 

635 Personen können im Mai die Arbeitlsosigkeit beenden 

Insgesamt konnten im Mai 635 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, darunter 389 Kunden der Agentur (SGB III) und 246 Kunden des Jobcenters (SGB II). Hiervon gingen 248 in Erwerbstätigkeit, 139 in Ausbildung, 225 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit. Dem stehen 564 Zugänge gegenüber, das sind 48 mehr als im Vormonat, und 25 weniger als im Vorjahresmonat. 

Anzahl der Langzeitarbeitslosen hat sich verringert

Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen hat sich mit 421 um 3 gegenüber April verringert; gegenüber Vorjahresmonat um 98, das entspricht 18,9 Prozent. 779 Stellenangebote sind im aktuellen Bestand, hiervon 215 neu aufgenommene. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 99 Stellen mehr, im April waren es 3 weniger. 

Unter den Angeboten sind die Berufsgruppen in Produktion und Fertigung mit 234, Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit mit 143 und die kaufmännischen Dienstleistungen und Handel mit 115 Angeboten am deutlichsten vertreten. 

Landkreis Berchtesgadener Land 

Die Arbeitslosenquote im Berchtesgadener Land betrug im Mai 3,0 Prozent, das ist ein Rückgang um 0,6 Prozentpunkte im Vergleich zu April. 1.569 Menschen sind gemeldet, 270 weniger als im Vormonat und 198 weniger als im Mai des Vorjahres, als die Quote bei 3,5 Prozent lag. 

127 Bewerber auf 376 Ausbildungsstellen

Unter den 1.569 sind 125 Jüngere unter 25 Jahren, darunter 24 unter 20 Jahren. Im Vergleich zu April sind dies 26 junge Menschen weniger. Aktuell sind noch 376 Ausbildungsstellen unbesetzt, dem stehen 127 unversorgte Bewerber gegenüber. 

„Eine Ausbildung ist der erste Schritt in ein erfolgreiches Berufsleben. Die Ausbildungswahl richtet sich natürlich nach der individuellen Eignung, nach den eigenen Talenten, und ist damit auch Teil der Persönlichkeit“, sagt Müller, „deshalb sollte die Auswahl geprägt sein von Realismus bei gleichzeitiger Entscheidungsfreude, damit der Einstieg auch im Wunschbetrieb gelingt“, so Müller.

Müller appelliert für ältere Bewerber

650 Menschen (Vormonat 711) sind älter als 50 Jahre, darunter 438 (Vormonat 466) älter als 55 Jahre. Im Mai des Vorjahres waren es 75 mehr. Der Anteil dieser Altersgruppe am Gesamtbestand beträgt 41,4 Prozent. 

„Die individuelle Leistungsfähigkeit unterscheidet Menschen in jeder Altersgruppe“, erläutert Müller, „wichtig ist, sich jede Bewerbung genau anzusehen, und nicht wegen des Geburtsdatums auf Personal zu verzichten, das ein Team durchaus stabilisieren und weiterbringen kann“, appelliert Müller. 

470 Langzeitarbeitslose

470 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, das ist einer mehr als im Vormonat, und 30 weniger als im Mai des Vorjahres. Knapp ein Drittel aller Gemeldeten zählen zu dieser Gruppe. 811 Menschen konnten sich im Mai abmelden, das sind 104 weniger als im April. 

Darunter 591 Kunden der Agentur und 220 Kunden des Jobcenters. Insgesamt 453 davon nahmen eine Arbeit auf, 146 gingen in Ausbildung und/oder Qualifizierung und 188 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. 

542 Neumeldungen wurden aufgenommen, das sind 49 mehr als im Vormonat; davon kamen 238 aus Erwerbstätigkeit. Aktuell sind 897 offene Stellen zu besetzen, das sind 118 weniger als im Vorjahr und 34 mehr als im April. 

Die Schwerpunkte liegen bei 199 Angeboten aus dem Gastgewerbe, 122 Stellen bei kaufmännische Dienstleistungen, Handel und Tourismus und 99 Angeboten aus den Berufsbereichen Gesundheit und Soziales. 

Landkreis Mühldorf 

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf lag im Mai bei 2,9 Prozent. 1.864 Menschen waren gemeldet, das sind 66 weniger als im April und 354 weniger als im Vorjahresmonat, als die Quote bei 3,5 Prozent lag. 

Unter den 1.864 sind 180 Jüngere unter 25 Jahren darunter 39 unter 20 Jahre. Im Vormonat waren es 30 junge Menschen mehr. Der Anteil dieser Altersgruppe am Gesamtbestand beträgt 9,7 Prozent, die isolierte Arbeitslosenquote 2,3 Prozent. 

„Die aktuellen Zahlen belegen, dass momentan noch 338 Ausbildungsstellen unbesetzt und 308 Jugendliche unversorgt sind“, erklärt Müller, „wir raten den Jugendlichen und den Arbeitgebern, die Entscheidungen sowohl für einen Azubi als auch die für einen Arbeitgeber nicht unnötig heraus zu ziehen“, so Müller abschließend. 

102 Ü50 Arbeitslose weniger als 2017

662 ältere über 50 Jahre sind gemeldet, eine Verringerung um 8 Menschen im Vergleich zu April, und ein Rückgang um 102 Menschen oder 13,4 Prozent im Vorjahresvergleich. Darunter sind 430 älter als 55 Jahre, das sind genauso viele wie im April, jedoch 62 weniger als im Vorjahresmonat. 

560 Menschen gelten als langzeitarbeitslos, 18 weniger als im Vormonat und 111 weniger als im Mai des Vorjahres. Auf den Landkreis Mühldorf entfallen im Mai 665 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit, gegenüber 828 im Vormonat. 

Darunter waren 373 Kunden der Agentur und 292 Kunden des Jobcenters. 241 davon nahmen eine Arbeit auf, 144 gingen in Ausbildung oder Qualifizierung und 229 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab.

600 Neumeldungen

600 Neumeldungen sind zu notieren, eine Abnahme gegenüber April um 16 und eine Zunahme im Vorjahresvergleich um 17 Anmeldungen. 881 Stellen waren im Bestand, hiervon 224 neue Angebote. 

Im Vergleich zu April sind dies 5 neue Stellen mehr und im Vorjahresvergleich 62 weniger. Der Bestand ging im Vorjahresvergleich um 82 Stellen zurück. 

Von den 843 sozialversicherungspflichtigen Stellen im Gesamtbestand bilden die Berufsbereiche Produktion und Fertigung mit 303 offenen Stellen, Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung mit 140 und Verkehr, Bau, Architektur, Gebäudetechnik mit 126 Stellen die meisten Angebote.

Pressemitteilung Statistik der Bundesagentur für Arbeit

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT