Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kinderarmut geht in Bayern stark zurück

Nürnberg - Die Kinderarmut geht bayernweit stark zurück. Diese positiven Neuigkeiten hat die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Der Rückgang liegt bei etwa 19 Prozent - im Vergleich zu 2007.

Die gute Arbeitsmarktlage hat in den vergangenen Jahren auch in Bayern die Kinderarmut weiter zurückgedrängt. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) vom Donnerstag hatten im September 2011 noch 119 608 Kinder unter 15 Jahren Hartz IV-Leistungen bezogen. Dies seien im Vergleich zum September 2007 knapp 19 Prozent weniger. Im Vergleich zum Jahr 2006 ging die Zahl der auf Hartz-IV angewiesenen Kinder sogar um gut 22 Prozent zurück.

Bayern nimmt damit beim Abbau der Kinderarmut unter den Bundesländern einen Spitzenplatz ein. Lediglich in Thüringen ist die Zahl der Kinder mit Hartz-IV stärker zurückgegangen. Fachleute machen dafür vor allem die verbesserten Jobchancen von Langzeitarbeitslosen im Freistaat verantwortlich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare