Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stimmung in Wirtschaft besser

Ifo-Geschäftsklima-Index steigt

Der ifo-Geschäftsklima-Index legt zu: Sowohl die Geschäftslage als auch die Aussichten für das kommende halbe Jahr wurden besser beurteilt. Foto: Martin Schutt/zb/dpa
+
Der ifo-Geschäftsklima-Index legt zu: Sowohl die Geschäftslage als auch die Aussichten für das kommende halbe Jahr wurden besser beurteilt. Foto: Martin Schutt/zb/dpa

Die Wachstumsaussichten der deutschen Wirtschaft waren zuletzt nicht mehr besonders gut. Das Ifo-Institut sieht nun Anzeichen für eine leichte Erholung.

München (dpa) - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im November etwas aufgehellt. Wie das Münchner Ifo-Institut mitteilte, stieg der von ihm erhobene Geschäftsklima-Index um 0,3 Punkte auf 95,0 Zähler.

Analysten hatten mit einem Zuwachs in dieser Größenordnung gerechnet. Die Verbesserung erfolgt jedoch von niedrigem Niveau aus.

«Die deutsche Konjunktur zeigt sich widerstandsfähig», kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest den leichten Anstieg. Sowohl die Geschäftslage als auch die Aussichten für das kommende halbe Jahr wurden besser beurteilt. Für das vierte Quartal sei mit einem Wachstum der deutschen Wirtschaft um 0,2 Prozent zu rechnen, sagte Fuest.

«Der leichte Anstieg passt ins Muster der Mehrzahl der Konjunkturzahlen für Deutschland in den vergangenen Wochen», sagte Uwe Burkert, Chefökonom der Landesbank Baden-Württemberg. «Die kurze und heftige Talfahrt der Industrie seit dem Sommer scheint zunächst gestoppt.» Für eine Trendwende nach oben bedürfe es jedoch einer Beseitigung der Hauptrisiken «ungeregelter Brexit» und «Handelsstreit».

Das Ifo-Geschäftsklima ergibt sich aus einer Umfrage unter rund 9000 Unternehmen. Es gilt als wichtigster Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland.

Kommentare