Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Flughafen-Aufsichtsrat stimmt Mehdorn-Plan zu

Grünes Licht für BER-Teileröffnung

mehdorn
+
Flughafenchef Hartmut Mehdorn (links) und der scheidende Aufsichtsratsvorsitzende Matthias Platzeck (SPD) auf der heutigen Pressekonferenz.

Schönefeld - Der Chef des Hauptstadtflughafens, Hartmut Mehdorn, hat sich im Aufsichtsrat grünes Licht für seinen Plan geholt, den Airport mit einem kleinen Teilbetrieb zu eröffnen.

„Mehdorn soll das Nordpier-Konzept weiterverfolgen“, hieß es am Freitagabend aus Aufsichtsratskreisen. „Er soll auch mit dem Bauordnungsamt die genehmigungsrechtlichen Fragen klären.“ Für das Gegenkonzept des Technikchefs Horst Amann gab es demnach keine Zustimmung. Er wollte in einem ersten Schritt den kompletten Betrieb vom bestehenden Schönefelder Flughafen in den Neubau verlagern.

Mehdorn will mit höchstens zehn Flügen am Tag starten und dafür den Nordflügel umbauen. Dafür braucht er eine neue Baugenehmigung.

dpa

Kommentare