Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brauer fordern sechs Prozent mehr Lohn

München - In der bevorstehen Tarifrunde für die Mitarbeiter der bayerischen Brauereien fordert die Gewerkschaft sechs Prozent mehr Lohn.

Zudem sollen sich die Unternehmen verpflichten, die Auszubildenden nach der Lehre mindestens ein Jahr lang weiterzubeschäftigen, teilte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss- Gaststätten (NGG) am Dienstag in München mit. “Die bayerischen Brauereien können 2011 im Export auf ein Rekordjahr zurückblicken und den Bierausstoß, der seit vielen Jahren rückläufig war, wieder leicht steigern“, begründete Bayerns NGG-Chef Hans Hartl die Forderung. Der Tarifvertrag für die etwa 10 000 Beschäftigen der Branche wurde zu Ende Februar gekündigt, die Tarifverhandlungen sollen am 12. März beginnen.

dpa

Kommentare