Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Bild": Jeder dritte Metaller mit vorzeitigem Lohnplus

Berlin - Jeder dritte Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie erhält einem Bericht zufolge schon im kommenden Monat mehr Lohn.

Wie die “Bild“-Zeitung (Samstag) unter Berufung auf eine Umfrage in den sieben IG-Metall-Bezirken schreibt, bekommen mindestens 1,17 Millionen der bundesweit 3,4 Millionen Metaller schon zum 1. Februar 2,7 Prozent mehr Geld. Das ist zwei Monate früher als im Tarifvertrag vereinbart. Grund dafür sei die gute Auftragslage vieler Unternehmen.

Nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) können sich auch andere Arbeitnehmer auf ein Lohnplus freuen. “Dort, wo es wieder gut läuft, wird es zweifellos auch wieder mehr Geld geben“, sagte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann der “Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). Dennoch sei Augenmaß nötig. Er bekräftige zugleich die Prognose von insgesamt rund 300 000 neuen Jobs in Deutschland in diesem Jahr.

Die Beschäftigung in Deutschland sei so hoch wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr. Auch im neuen Jahr erwartet Driftmann sinkende Arbeitslosenzahlen: “Ich rechne 2011 im Durchschnitt mit 2,9 Millionen Arbeitslosen.“ Nach früheren Angaben des DIHK-Chefs ist allein in der Industrie mit einem Zuwachs von 70 000 neuen Arbeitsplätzen zu rechnen. Die Industrie bleibe damit der Motor des Aufschwungs in Deutschlands, hatte er Ende Dezember in einem Interview der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ gesagt.

dpa

Kommentare