Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayerische Inflationsrate im Januar gesunken

München - Niedrigere Kosten für Reisen, Kleidung und Schuhe haben die Verbraucherpreise in Bayern im Januar im Vergleich zum Vormonat sinken lassen.

Gegenüber Dezember gingen die Preise um 0,4 Prozent zurück, wie das Statistische Landesamt am Montag in München mitteilte. Die Jahresteuerung bleibt allerdings auf hohem Niveau und betrug im ersten Monat des Jahres 2,3 Prozent. Im Dezember hatte die Inflationsrate bei 2,4 Prozent gelegen.

Damit übertrifft die Inflation im Freistaat weiter die Warnschwelle der Europäischen Zentralbank (EZB). Die EZB sieht bei Teuerungsraten bis knapp unter 2,0 Prozent die Preisstabilität gewahrt. Bereinigt um die Preise für Heizöl und Kraftstoffe lag die Jahresteuerung bei 1,9 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare