Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sie kommt von BMW

Bahn: Frau neuer Technikvorstand

Berlin Bei der Deutschen Bahn steht im Vorstand künftig eine Frau an der Spitze der Techniksparte. Die 54-Jährige Heike Hanagarth kommt vom bayerischen Autobauer BMW.

Der Aufsichtsrat des Unternehmens berief am Montag in Berlin die Ingenieurin Heike Hanagarth zum neuen Technikvorstand. Die 54-Jährige kommt vom Autobauer BMW, wo sie zuletzt die Motorenfertigung im Werk München geleitet hatte. In einem großen deutschen Konzern sei damit "erstmals eine Frau ausschließlich für Technik zuständig", erklärte Bahn-Chef Rüdiger Grube.

Der Aufsichtsrat der Bahn hatte bereits im Juni beschlossen, die Zuständigkeit für die Ressorts Technik und Infrastruktur aufzuteilen. Der bisher für beide Bereiche zuständige Bahn-Vorstand Volker Kefer ist deshalb künftig für die Bereiche Infrastruktur und Dienstleistungen zuständig.

Die Deutsche Bahn stehe vor großen technischen Herausforderungen, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Utz-Hellmuth Felcht. Mit der Berufung Hanagarths konzentriere der Konzern seine Kräfte, um diese Aufgaben zu lösen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare