Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bahn bekommt ihren geforderten Gratis-ICE

+
Als Ausgleich für die verspätete Auslieferung bekommt Siemens einen kostenlosen ICE.

Nürnberg - Die Deutsche Bahn bekommt als Ausgleich für die Lieferverzögerungen von Siemens einen kompletten ICE kostenlos.

Dieses Ergebnis der Verhandlungen zwischen den beiden Konzernen bestätigte Bahn-Chef Rüdiger Grube am Dienstag in Nürnberg. Die Bahn hat bei Siemens 16 ICE-3-Züge vom Typ “Velaro D“ bestellt, die eigentlich schon seit Ende letzten Jahres fahrplanmäßig verkehren sollten. Bisher ist noch keiner ausgeliefert.

Der erste Einsatz der Züge, die in Deutschland, Frankreich, Benelux und Großbritannien verkehren sollen, ist nun für den Winterfahrplan 2012/2013 vorgesehen. Nach London sollen sie aber vermutlich erst 2015 fahren. Ein solcher Zug schlägt mit einem hohen zweistelligen Millionenbetrag zu Buche. Die Bahn benötigt die Züge dringend, da die bestehende ICE-Flotte wegen Achsproblemen häufiger in die Werkstatt muss als ursprünglich geplant.

Die Bahn streitet seit Jahren mit den Herstellern Siemens und Bombardier über die Qualität der gelieferten Fahrzeuge. Bei Bombardier geht es vornehmlich um S-Bahn-Züge, von denen mehr als 100 längst fahren sollten, zurzeit aber lediglich 17 unterwegs sind. Für die kommende Woche ist ein weiterer “Bahngipfel“ bei Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) angesetzt, auf dem die Lösung der Probleme beschleunigt werden soll.

dapd

Kommentare