Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Online-Auktion hat begonnen

Air-Berlin-Erinnerungsstücke beliebt

Süßigkeit mit Kult-Potenzial: die Air-Berlin-Schokoladenherzen. Foto: Antonia Hofmann
+
Süßigkeit mit Kult-Potenzial: die Air-Berlin-Schokoladenherzen. Foto: Antonia Hofmann

Düsseldorf/Hamburg (dpa) - Schoko-Herzen und Ledersitze mit Kultpotential: Für ehemaliges Inventar der insolventen Fluglinie Air Berlin sind bereits wenige Tage nach Beginn einer Online-Auktion Tausende Gebote abgegeben worden.

Nach Angaben des Hamburger Auktionshauses Wilhelm Dechow lag die Zahl am Mittwoch bei rund 8900. «Es hat keine Sekunden gedauert, bis die ersten Gebote eingetrudelt sind», sagte Geschäftsführer Jan Bröker der Deutschen Presse-Agentur. «Seitdem sind die Preise mächtig in die Höhe gegangen.»

Die Auktion, bei der auch Flugzeugmodelle und Servierwagen unter den Hammer kommen, läuft seit Montag und endet am 1. Februar. Selbst für Kaffeebecher mit Air-Berlin-Logo würden derzeit bis zu 100 Euro geboten, sagte Bröker. Die hoch verschuldete Air Berlin hatte ihren Flugbetrieb am 27. Oktober eingestellt. Der Düsseldorfer Flughafen war neben Berlin eines der wichtigsten Drehkreuze der Airline.

Infos und Anmeldung Air-Berlin-Auktion

Kommentare