Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Aus dem BRK-Seniorenzentrum verschwunden

Michael S. (84) aus Altötting vermisst - Polizei bittet um Mithilfe

Michael S. (84) aus Altötting vermisst - Polizei bittet um Mithilfe

Eiskunstlauf

WM-Zweite Loena Hendrickx gewinnt Nebelhorn Trophy

Loena Hendrickx
+
Konnte die Nebelhorn Trophy in Oberstdorf gewinnen: Die Belgierin Loena Hendrickx.

Die WM-Zweite Loena Hendrickx aus Belgien und die britischen Eistänzer Lilah Fear/Lewis Gibson haben die Nebelhorn Trophy in Oberstdorf gewonnen. Deutsche Sportler spielten am Abschlusstag des traditionsreichen Eiskunstlauf-Wettbewerbs keine Rolle.

Oberstdorf - Hendrickx zeigte vier saubere dreifache Sprünge zu dem romantischen Stück „Poeta“, patzte aber bei einem dreifachen Lutz. In der Kürwertung musste sie sich der Koreanerin Seoyeong Wi geschlagen geben, verteidigte aber mit insgesamt 208,05 Punkten ihre Führung nach dem Kurzprogramm. Wi wurde Zweite mit 193,25 Zählern vor der Estin Eva-Lotta Kiibus (165,21). Kristina Isaev aus Oberstdorf, Zwölfte nach dem Kurzprogramm, gab wegen Krankheit vor der Kür auf.

Fear/Gibson tanzten zu Songs von Lady Gaga und gewannen klar mit 206,60 Zählern und rund 21 Punkten Vorsprung vor Allison Reed/Saulius Ambruvelicius aus Litauen (185,41) und den Kanadiern Carolane Soucisse/Shane Firus (176,35). Das neue deutsche Duo Charise Matthaei/Max Liebers aus Chemnitz landete bei seinem ersten gemeinsamen Wettkampf auf dem elften und letzten Rang mit 136,02 Zählern, kam aber ohne groben Patzer durch.

Die Nebelhorn Trophy findet seit 54 Jahren im Allgäu statt und ist einer der ältesten Eiskunstlauf-Wettbewerbe der Welt. dpa

Kommentare