Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auch in Oberhof nicht zu schlagen

Deutsche Doppelsitzer feiern Dreifacherfolg

Auf dem Weg zum Sieg: Tobias Wendl (l.) und Tobias Arlt rasen in Oberhof am schnellsten durch den Eiskanal.
+
Auf dem Weg zum Sieg: Tobias Wendl (l.) und Tobias Arlt rasen in Oberhof am schnellsten durch den Eiskanal.

Oberhof - Die deutschen Rodel-Doppelsitzer sind derzeit eine Klasse für sich. Zum zweiten Mal binnen einer Woche feiern die DSV-Athleten einen Dreifachsieg.

Mit einem erneuten Dreifacherfolg haben die deutschen Rodel-Doppelsitzer ihre Vormachtstellung auch beim Heim-Weltcup in Oberhof unterstrichen. Beim drittletzten Rennen der Saison siegten am Samstag die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt vor den Weltmeistern und Lokalmatadoren Toni Eggert/Sascha Benecken. Mit ihrem dritten Platz machten die Winterberger Robin Geueke/David Gamm wie schon am vergangenen Wochenende bei der WM in Innsbruck/Igls das reindeutsche Podest perfekt.

Nach ihrem zweiten Platz in Thüringen ist Eggert/Benecken bei nun 167 Zählern Vorsprung vor Wendl/Arlt der Sieg im Gesamtweltcup kaum noch zu nehmen. „Es wird ganz schwer, das noch einzuholen“, sagte Arlt. „Aber es ist für uns immer ein besonderes Highlight, vor diesem Publikum hier in Oberhof zu gewinnen.“

dpa

Kommentare