Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Fenway Park

Red Bull Crashed Ice in Boston - Rosenheimer Luca Engler vorne dabei

Der Rosenheimer Luca Engler in Boston

Es ist einer der härtesten Sportwettbewerbe der Welt und der Rosenheimer Luca Engler fährt bei den Red Bull Crashed Ice-Racing als bester Deutscher ganz vorne mit. Am Samstag in Boston.

Boston - Luca Engler kommt aus Rosenheim, hat lange bei den Star Bulls Rosenheim in der DNL gespielt, anschließend beim Augsburger EHC und in Innzell, seit 2 Jahren hat der 21-Jährige, der in Traunstein eine Ausbildung zum Physiotherapeuten macht, die Sportart gewechselt und startet bei den Red Bull Crashed Ice Racings.

Yokohama und Finnland waren Luca Englers letzten beiden Red Bull Crashed Ice Stationen - und jetzt Boston.

Worum geht es bei diesem Extremsport? Die Racer rasen auf Schlittschuhen spektakuläre Eisbahnen runter, teilweise mit bis zu 80 km/h. Der Schnellste gewinnt. Wer bremst, verliert. Diese Eisbahnen werden in Großstädten wie jetzt Boston nur für diese Rennen angelegt. Wie schätzt Luca Engler seine Chance für das Boston-Rennen ein? „Ich bin hochmotiviert und werde alles geben, um ganz vorn mitzufahren. Die Kulisse hier in Boston ist einfach bombastisch“, sagt der Rosenheimer in einem Gespräch mit dem Münchner Merkur.

Kommentare