Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Biathlon

Peiffer Dritter bei Weltcup in Pokljuka

+
Arnd Peiffer.

Pokljuka - Arnd Peiffer hat es beim ersten Biathlon-Weltcup nach Olympia als Dritter auf das Podest geschafft. "Das war harte Arbeit", erklärte er.

Beim Sprint in Pokljuka musste sich Peiffer am Donnerstag nur dem Schweden Björn Ferry und dem Russen Anton Schipulin geschlagen geben. Peiffer musste einmal in die Strafrunde. Er startet am Samstag mit einem Rückstand von 2,1 Sekunden in das Verfolgungsrennen.

„Es war heute langsam auf der Strecke, das war harte Arbeit“, sagte Peiffer nach dem Rennen. Auch am Schießstand sei es mit wechselnden Winden schwierig gewesen. „Aber ich bin ohne Fehler durch das Liegendschießen gekommen, letztes Jahr ¿hatte ich hier vier Fehler. Im Stehendschießen war ich glücklicher als andere, die mehr Wind abbekommen hatten.“

Nicht unter die Top 20 kamen Daniel Böhm (25. Platz), Florian Graf (37.), Johannes Kühn (45.) und Benedikt Doll (51.).

dpa

Olympia 2014: Die ungewöhnlichsten Bilder

Olympia 2014: Die ungewöhnlichsten Bilder

Das vielleicht komischste Bild der Spiele: Alexander Gazsi und Nelli Zhiganshina mit einem Hauch von Erotik. © AFP
Das kommt davon, wenn man so weite Hosen trägt, Henrik Harlaut. © AFP
Winterspiele? Ein Zuschauer genießt die Sonne. © AFP
Ziehen, Nicholas Buckland, ziehen! Was Penny Coomes dazu sagt? © AFP
Xu Mengtao steht Kopf. © AFP
Zwei schöne Helferinnen. © AFP
Schöner könnte man die nicht aufreihen. © AFP
Nur Fliegen ist schöner, nicht wahr, Sandro Viletta? © AFP
Rudelbildung auf Slowenisch. © AFP
Akrobatisch: Jason Brown. © AFP
Aber auch von Regen waren die Winterspiele nicht gefeit. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP
Hier sehen Sie noch weitere Bilder, die für sich sprechen. © AFP