Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Titelkämpfe in Lillehammer

Para-Schneesport-WM: Forster holt dritte Goldmedaille

Anna-Lena Forster
+
Para-Sportlerin Anna-Lena Forster holt die vierte Goldmedaille bei der Para-WM.

Die zweimalige Paralympicssiegerin Anna-Lena Forster hat bei den Para-Schneesport-Weltmeisterschaften im norwegischen Lillehammer ihre dritte Goldmedaille geholt.

Lillehammer - Nach den Siegen in der Abfahrt und im Super-G dominierte die 26 Jahre alte Mono-Skifahrerin auch die Super-Kombination. In der stehenden Klasse kämpften Anna-Maria Rieder (21) und Andrea Rothfuss (32) um Bronze - mit dem besseren Ende für Rieder, die nach dem Super-G noch 2,39 Sekunden hinter Rothfuss gelegen hatte und dann im Slalom knapp vorbeizog. Nach fünf Wettkampftagen hat das deutsche Team vier Gold- und zwei Bronzemedaillen geholt.

Die Para-Schneesport-WM mit Weltmeisterschaften im Ski alpin, Ski nordisch mit Langlauf und Biathlon sowie Snowboard sollten ursprünglich im Februar 2021 stattfinden, mussten dann aber wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Sie sind nun die Generalprobe für die Paralympics in Peking vom 4. bis 13. März. dpa