Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zum dritten Mal in Folge

Rodeln: Loch sichert sich Gesamt-Weltcup

+
Felix Loch machte es im Erzgebirge spannend.

Altenberg - Rodel-Olympiasieger Felix Loch hat sich zum dritten Mal in Serie den Weltcup-Gesamtsieg gesichert.

Mit einem fulminanten zweiten Lauf fing der 24-Jährige am Samstag beim Heim- Weltcup in Altenberg noch den russischen Altmeister Albert Demtschenko ab und machte mit dem fünften Saisonerfolg vorzeitig den Gesamtsieg perfekt. Seinen Aufwärtstrend unterstrich Olympia-Starter Andi Langenhan mit seinem dritten Platz. David Möller wurde Vierter.

Loch machte es im Erzgebirge spannend. Im ersten Lauf leistete sich der viermalige Weltmeister einen kapitalen Fehler am Start. Doch der Berchtesgadener ließ sich von dem Missgeschick nicht aus der Ruhe bringen und fuhr doch noch überlegen zum dritten Sieg in Serie. „Ich habe im ersten Lauf einen Bock reingehauen am Start. Aber das passiert“, sagte Loch lachend. „Dass ich nun zum dritten Mal den Gesamtsieg geschafft habe, ist einfach nur geil.“

Zuvor hatten die deutschen Fans auch beim Auftritt der Doppelsitzer Grund zum Jubeln gehabt. Die Weltmeister Tobias Wendl und Tobias Arlt fuhren ihren sechsten Saisonsieg ein und sicherten sich wie Loch vorzeitig den Gesamtsieg. Hinter Wendl/Arlt machten die WM-Zweiten Toni Eggert und Sascha Benecken einen erneuten deutschen Doppelerfolg perfekt. Die Österreicher Peter Penz und Georg Fischler landeten auf dem dritten Platz.

dpa

Kommentare