Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutschen Eishockey Liga

Nürnberg verteidigt DEL-Spitze gegen München - Berlin siegt

Die Nürnberg Ice Tigers besiegten Meister EHC Red Bull München mit 5:1. Foto: Timm Schamberger
+
Die Nürnberg Ice Tigers besiegten Meister EHC Red Bull München mit 5:1.

Meister München kassiert in der Deutschen Eishockey Liga eine bittere Niederlage beim Spitzenreiter Nürnberg. Die Eisbären Berlin gewinnen das Prestigeduell gegen Mannheim klar und ziehen an den Bayern vorbei.

Nürnberg  - Die Nürnberg Ice Tigers haben die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eindrucksvoll verteidigt. Die Franken besiegten Meister EHC Red Bull München mit 5:1 (2:0, 1:0, 2:1) und bauten ihren Vorsprung auf die Gäste auf fünf Punkte aus.

Der Champion aus München hatte bereits am Freitag gegen Vizemeister Wolfsburg klar mit 2:5 verloren. Neuer Tabellenzweiter sind die Eisbären Berlin, die das Prestigeduell der früheren DEL-Serienmeister gegen die Adler Mannheim mit 6:3 (2:1, 1:0, 3:2) gewannen. Für die Adler war es die vierte Niederlage im fünften Spiel. Zuvor hatte Wolfsburg mit dem fünften Sieg in Serie den Kontakt zum Spitzentrio gewahrt. Das Team von Trainer Pavel Gross gewann im Nord-Duell gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven mit 5:2 (1:1, 4:0, 0:1).

Einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um die Playoff-Plätze feierte der ERC Ingolstadt. Die Panther gewannen 5:3 (1:2, 1:1, 3:0) gegen das Überraschungsteam Schwenningen. Ingolstadt entschied das Spiel zu Beginn des Schlussdrittels mit drei Toren binnen 163 Sekunden.

Mit dem dritten Erfolg in Serie sprangen die Iserlohn Roosters auf Rang fünf. Die Sauerländer gewannen souverän mit 5:1 (2:0, 1:1, 2:0) beim Tabellenletzten Straubing Tigers. Im Tabellenkeller zog zudem der bisherige Vorletzte Krefeld Pinguine dank eines 4:1 (0:1, 1:0, 3:0) beim Drittletzten Augsburg an den Schwaben vorbei. Die Rheinländer machten den Sieg mit drei Toren binnen fünf Minuten im Schlussdrittel perfekt.

DEL-Spielplan und -Tabelle

DEL-Statistik Wolfsburg - Bremerhaven

DEL-Statistik Augsburg - Krefeld

DEL-Statistik Nürnberg - München

DEL-Statistik Berlin - Mannheim

DEL-Statistik Ingolstadt - Schwenningen

DEL-Statistik Straubing - Iserlohn

Kommentare