Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympia

Langlauf-Teamchef: Vorfreude auf Winterspiele in Italien

Peter Schlickenrieder
+
Peter Schlickenrieder ist der Teamchef der deutschen Langläufer.

Der deutsche Langlauf-Teamchef Peter Schlickenrieder freut sich auf die Olympia-Rückkehr an traditionelle Wintersportorte.

Zhangjiakou - „Organisatorisch war das top“, sagte Schlickenrieder nach dem abschließenden olympischen Skilanglaufrennen der Frauen über 30 Kilometer im chinesischen Zhangjiakou. „Es ist halt immer die Frage: Muss man ein Langlaufstadion hierhin bauen, wo den ganzen Winter hindurch minus 20 Grad und Sturmböen sind?“

Schlickenrieder ergänzte: „Das ist jetzt hoffentlich der Schlusspunkt einer IOC-Politik, die dieses "Immer größer, höher, weiter" vorantreibt. Die nächsten Olympischen Spiele 2026 sind, glaube ich, das Paradebeispiel für nachhaltige Spiele, für Heim-Spiele.“ Der olympische Gedanke lebe „nochmal viel größer, wenn man es dann so umsetzt wie in Mailand/Cortina, wo wir sozusagen zu Hause unseren Sport ausüben können“. dpa