Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Leichte Symptome

Inzeller Eisschnellläufer Joel Dufter offensichtlich mit Corona infiziert: Das wird eng für Peking

Joel Dufter hat sich offensichtlich mit Covid-19 infiziert.
+
Joel Dufter hat sich offensichtlich mit Covid-19 infiziert.

Was für ein Pech für den Inzeller Eisschnellläufer Joel Dufter. Er hat sich offensichtlich mit Covid-19 infiziert, was einen Start bei den Olympischen Spielen in Peking in Frage stellt.

Inzell – Für den Inzeller Eisschnellläufer Joel Dufter wird es um eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Peking eng.

Der 26-jährige hat sich offensichtlich mit Covid-19 infiziert. „Ich habe zwei positive Schnelltests und verspüre auch leichte Symptome“, so Dufter. Endgültige Klarheit soll nun ein PCR-Test bringen.

Dufter ist dreimal geimpft

Der Inzeller ist dreimal geimpft. Eigentlich wollte der Sprintspezialist am Samstag nach China fliegen. „Das geht auf keinem Fall“, meinte er enttäuscht.

Nun will er sich mit dem DOSB in Verbindung setzen, um einen späteren Flug nach Peking zu nutzen. Voraussetzung, dass bis dahin das Testergebnis negativ ausfällt.

Bei der Eisschnellauf-EM hatte Joel Dufter bei drei Starts jeweils Top10-Plätze erreicht und nur knapp die Medaillen verpasst. Über 1000 Meter kam der 26-jährige in 1:08,69 Sekunden auf den fünften Platz. Über die 500-Meter-Strecke reichte es in 34,95 Sekunden zum siebten Platz, zu einer Medaille fehlten Dufter zwei Zehntelsekunden. Noch knapper ging es im Teamsprint zu: Nico Ihle, Moritz Kern und Dufter mussten sich mit Rang vier hauchdünn dem Team aus Polen geschlagen geben.