Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Titel an Kindl

Deutsche Rodler um Loch gehen bei WM leer aus

Felix Loch wurde bei der WM nur Sechster.
+
Felix Loch wurde bei der WM nur Sechster.

Innsbruck/Igls - Olympiasieger Felix Loch hat bei der Rodel-WM die angepeilte Titelverteidigung deutlich verpasst und ist im Einsitzer-Rennen leer ausgegangen.

Beim Sieg des Lokalmatadors Wolfgang Kindl belegte der fünfmalige Gesamtweltcup-Sieger nur den sechsten Rang und musste damit in einer enttäuschenden Saison einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Sein Teamkollege und Landsmann Johannes Ludwig belegte den vierten Rang und verpasste damit nur knapp Bronze. Stattdessen sicherten sich Roman Repilow aus Russland und der Italiener Dominik Fischnaller Silber und Bronze.

Andi Langenhan auf Platz sieben und Vize-Europameister Ralf Palik  als Zwölfter hatten mit den Medaillenrängen nichts zu tun. Loch hat damit zum ersten Mal seit 2007 eine Einsitzer-Medaille bei WM oder Olympia verpasst. Auch bei der Teamstaffel am Nachmittag kann er keine Medaille mehr holen, weil stattdessen der Viertplatzierte Ludwig für das deutsche Team an den Start geht.

dpa