Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympia-Saison

Rückschlag im Bobteam: Aus für Hannighofer und Drazek

Hans-Peter Hannighofer
+
Fällt für die komplette Bobsaison aus: Hans-Peter Hannighofer.

Cheftrainer René Spies muss in der Olympia-Saison zwei hochkarätige Ausfälle verkraften.

Winterberg - Der Zweierbob-WM-Dritte Hans-Peter Hannighofer erlitt beim Anschubtest einen Muskelabriss und fällt für die komplette Saison aus. „Er wird vielleicht im Frühjahr ein bisschen Bobfahren können, aber an Wettkämpfe ist nicht zu denken, sagte der Oberhofer Bundesstützpunkttrainer Matthias Höpfner dem „Freien Wort“.

Cheftrainer Spies wird daher beim Eis-Auftakt an diesem Wochenende in Winterberg ein Nominierungsrennen zwischen Richard Oelsner und Christoph Hafer fahren lassen. „Je nachdem wie die Ergebnisse sind, wird es vielleicht nochmal in Peking bei der Trainingswoche einen Ausscheid geben“, sagte Spies am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Auch im Frauen-Bereich muss der Coach eine Hiobsbotschaft verkraften. Ex-Weltmeisterin Annika Drazek wurde erneut ausgebremst. „Ich bin an einer seltenen Stoffwechselkrankheit erkrankt“, postete die Weltklasse-Anschieberin per Facebook. Eine erneute Operation ist unausweichlich. „Sie fällt die erste Saison-Hälfte auf jeden Fall aus, dann werden wir weitersehen“, betonte Spies, der bereits Anfang Oktober zur Internationalen Trainingswoche nach Peking reist. Mit dabei sind Doppel-Olympiasieger und Rekordweltmeister Francesco Friedrich und der WM-Zweite Johannes Lochner.

Bei den Frauen ist die WM-Dritte Laura Nolte gesetzt, der Rest kämpft mit Olympiasiegerin Mariama Jamanka um die offenen Startplätze im Weltcup. Ein neues Gesicht in der Bob-Szene gab es beim Anschubtest mit Sprinterin Alexandra Burghardt. Die 27-Jährige war vor wenigen Wochen bei den Olympischen Spielen in Tokio am Start und verpasste im 100-Meter-Sprint nur knapp den Finaleinzug. Beim Anschubtest landete sie spontan auf Rang zwei, weitere Versuche gibt es dann im Eiskanal. dpa

Kommentare