Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Skilanglauf

Björgen meldet sich mit Sieg zurück - Ringwald Zehnte

Von links: Krista Parmakoski, Marit Björgen und Charlotte Kalla.
+
Von links: Krista Parmakoski, Marit Björgen und Charlotte Kalla.

Ulricehamn - Norwegens Skilanglauf-Königin Marit Björgen hat sich mit einem eindrucksvollen Sieg zurückgemeldet und rund einen Monat vor dem Beginn der WM im finnischen Lahti ihre Titelansprüche unterstrichen.

Im schwedischen Ulricehamn setzte sich die 36 Jahre alte Rekordweltmeisterin über 10 m im freien Stil mit 10,7 Sekunden Vorsprung auf die Finnin Krista Parmakoski durch und feierte ihren 103. Weltcupsieg.

Dritte wurde beim Heimspiel auf ihrer Spezialstrecke Schwedens Weltmeisterin Charlotte Kalla (+24,9). Die Gesamtweltcup-Führende Heidi Weng (Norwegen) landete auf Platz sechs (+34,0), hat aber immer noch komfortablen Vorsprung auf die nun zweitplatzierte Parmakoski.

Beste Deutsche war Sprint-Ass Sandra Ringwald (Schonach) auf einem starken zehnten Platz (+56,6) vor der elftplatzierten Stefanie Böhler (Ibach/+1:00,0). Victoria Carl (Zella-Mehlis) wurde 20. (+1:25,4), Nicole Fessel (Oberstdorf) kam nicht über Platz 28 (+1:33,7) hinaus. Katharina Hennig (Oberwiesenthal) verpasste als 33. (+1:50,2) Weltcup-Punkte.

Björgen war nach der Geburt ihres ersten Kindes zu Saisonbeginn in den Weltcup zurückgekehrt und hatte gleich beim Auftakt im finnischen Ruka einen Sieg gefeiert. Zuletzt hatte sie sich seit Mitte Dezember eine Verschnaufpause gegönnt und bestritt in Ulricehamn ihr erstes Rennen im Jahr 2017.

sid

Kommentare