Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mega-Erfolg

Biathlon-WM: Arnd Peiffer holt WM-Gold im Einzel

Arnd Peiffer holt bei der Biathlon-WM in Östersund Gold.
+
Arnd Peiffer holt bei der Biathlon-WM in Östersund Gold.

Arnd Peiffer hat bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Östersund Gold im Einzel über 20 Kilometer gewonnen.

Östersund - Ein Jahr nach dem Olympiasieg im Sprint setzte sich der 31-Jährige am Mittwoch durch und feierte damit seinen zweiten WM-Einzeltitel. 2011 war der Harzer Weltmeister im Sprint geworden. Mit seinem insgesamt fünften WM-Gold sorgte Peiffer für die erste Einzelmedaille für die Schützlinge von Bundestrainer Mark Kirchner in Schweden. Peiffer ist damit der achte deutsche Einzel-Weltmeister.

Peiffer blieb bei schwierigen Bedingungen mit ständig wechselnden Winden fehlerfrei und avancierte damit zum ersten deutschen Einzel-Weltmeister seit Sven Fischer 1999. Silber sicherte sich überraschend der Bulgare Wladimir Iljew, der nach einem Fehler 1:08,7 Minuten hinter Peiffer lag. Bronze ging an den Norweger Tarjei Bö. Er hatte nach einem Fehlschuss 1:09,1 Minuten Rückstand auf Peiffer.

Peiffer: „Hatte Rechnung offen“

„Ich bin ein bisschen überrascht, ich hatte mit dem Einzel immer noch eine Rechnung offen. Der Einzel ist das Rennen, mit dem ich mich am wenigsten anfreunden konnte, umso größer ist die Freude“, sagte Peiffer, der zuvor in einem Einzelrennen nie auf dem Podium stand, dem ZDF.

Nach Peiffers letztem Treffer ballte Bundestrainer Mark Kirchner die Faust und jubelte. Neben Peiffer war nur noch der Norweger Vetle Sjastad Christiansen (8.) fehlerfrei geblieben. Mit seinem einzigen Fehler im letzten Schuss vergab Erik Lesser die mögliche Silbermedaille und wurde am Ende Elfter, direkt vor ihm landete als Zehnter Benedikt Doll (3 Fehler). Roman Rees (2) wurde 20.

Damit hat das deutsche Team nach Verfolgungs-Gold von Denise Herrmann, Silber in der Mixedstaffel und zweimal Bronze durch Laura Dahlmeier (Sprint, Verfolgung) bisher fünf Medaillen geholt.

dpa

Kommentare