Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup

Biathletin Herrmann lässt Ruhpolding-Verfolgung aus

Denise Herrmann
+
Denise Herrmann geht beim Verfolgungsrennen nicht an den Start.

Ex-Weltmeisterin Denise Herrmann verzichtet zum Abschluss des Biathlon-Heimweltcups in Ruhpolding auf einen Start im Verfolgungsrennen. Diese Entscheidung sei mit Blick auf die Olympischen Spiele planmäßig, teilte der Deutsche Skiverband mit.

Ruhpolding - Die Trainingsplanung sei auf Olympia ausgerichtet und daher ihr Einsatz als Schlussläuferin der Staffel, die am Freitag Vierte geworden war, die letzte intensive Einheit in Bayern gewesen. Herrmann werde jetzt einen zweiwöchigen Aufbau inklusive Wettkampfs in der Höhe als Vorbelastung absolvieren, hieß es.

Somit soll die 33-Jährige beim Weltcup ab kommendem Donnerstag in Antholz lediglich zum Abschluss am Sonntag im Massenstart antreten. In Italien werden mit Blick auf die Trainingssteuerung ihre männlichen Kollegen Erik Lesser und Philipp Nawrath ganz fehlen. Benedikt Doll, Sprint-Zweiter von Ruhpolding, wird bei der Olympia-Generalprobe in Südtirol nur in den beiden Einzelrennen zum Einsatz kommen. dpa